Lincoln Highway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlt der Artikelinhalt, siehe en:Lincoln Highway

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Karte des Lincoln Highways

Der Lincoln Highway, erdacht 1913 von Carl G. Fisher, war die erste Straße in den USA, die Ost- und Westküste verband. Er verlief vom Times Square, New York, bis zum Lincoln Park in San Francisco und verband dabei ursprünglich 13 US-Bundesstaaten: New York, New Jersey, Pennsylvania, Ohio, Indiana, Illinois, Iowa, Nebraska, Colorado, Wyoming, Utah, Nevada und Kalifornien. Seine Länge betrug über 3389 Meilen (5454 Kilometer). 1928 wurde die Strecke so umgelegt, dass der Lincoln Highway nun auch die nördlichste Spitze West Virginias berührte. Heute führt der Highway daher durch 14 US-Bundesstaaten.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Wallis, Michael S. Williamson: The Lincoln Highway: Coast to Coast from Times Square to the Golden Gate. W. W. Norton, New York 2007, ISBN 0-39-305938-3

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lincoln Highway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien