Lioness: Hidden Treasures

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lioness: Hidden Treasures
Studioalbum von Amy Winehouse
Veröffentlichung 2011
Label Island Records
Format CD, LP
Genre Soul
Anzahl der Titel 12
Produktion Mark Ronson, Salaam Remi
Chronologie
Back to Black
(2006)
Lioness: Hidden Treasures Amy Winehouse at the BBC
(2012)

Lioness: Hidden Treasures ist das erste Kompilationsalbum der britischen Sängerin Amy Winehouse. Es erschien postum am 2. Dezember 2011 bei Island Records und enthält zwölf Aufnahmen, die sie zu unterschiedlichen Zeitpunkten ihrer Karriere aufgenommen hat. Die Songs wurden von den mit ihr befreundeten Produzenten Mark Ronson und Salaam Remi ausgewählt.[1]

Inhalt[Bearbeiten]

Auf dem Album befindet sich unter anderem ihre letzte Aufnahme, der Jazzstandard Body and Soul, den sie im Duett mit dem fast 60 Jahre älteren Jazzsänger Tony Bennett einsang. [2] Weitere Coverversionen auf dem Album sind The Girl from Ipanema, Will You Still Love Me Tomorrow? (im Original von den Shirelles), Our Day Will Come und A Song for You.[2] Bei Tears Dry on Their Own, Wake up Alone und Valerie handelt es sich um unveröffentlichte Versionen von bereits veröffentlichen Songs.[2] Bis dahin noch nicht veröffentlicht waren die Eigenkompositionen Like Smoke, Halftime, Best Friends und Between the Cheats.[2] Like Smoke singt sie zusammen mit Nas, dessen Part allerdings erst nach Winehouses Tod aufgenommen wurde. Der Song wurde vorab im Internet veröffentlicht.[3]

Reaktionen[Bearbeiten]

Der Rolling Stone veröffentlichte eine mäßige Kritik zu dem Album. Der Song Cheat klinge beispielsweise „wie ein unentschlossener Back to Black-Outtake, mehr vom Gleichen in weniger gut“.[4] Daneben gibt es auch Lob: A Song for You sei „berückend intensiv“ und vermittele „eine Ahnung davon, was Winehouse noch hätte leisten können“.[4]

Ihr Vater Mitch sagte zu dem Album: „Ich habe so viel Zeit damit verbracht, Amy hinterherzujagen und ihr eine Standpauke zu halten, dass ich nie erkannt habe, was für ein wahres Genie sie war. Erst als ich mich hinsetzte und mit dem Rest der Familie dieses Album anhörte, erkannte ich die Bandbreite von Amys Talent“.[5]

Erfolg und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Das Album kam in Österreich, der Schweiz, England und den USA auf den Spitzenplatz der Albumcharts. In Deutschland erreichte es Platz 3. [6] Für das Album wurde Amy Winehouse posthum für einen Echo und einen BRIT Award nominiert.[7][8]

Titelliste[Bearbeiten]

  • 1. 'Our Day Will Come'
  • 2. 'Between the Cheats'
  • 3. 'Tears Dry'
  • 4. 'Wake Up Alone'
  • 5. 'Will You Still Love Me Tomorrow'
  • 6. 'Valerie'
  • 7. 'Like Smoke' (mit Nas)
  • 8. 'The Girl from Ipanema'
  • 9. 'Halftime'
  • 10. 'Best Friends'
  • 11. 'Body and Soul' (mit Tony Bennett)
  • 12. 'A Song for You'[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Rezension von George Starostin (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Secret Album
  2. a b c d Spiegel Online
  3. Stereogum
  4. a b Rolling Stone Kritik
  5. Kritik auf focus.de
  6. Chartquellen: DE AT CH UK US
  7. "Amy Winehouse für Echo nominiert"
  8. http://metro.co.uk/2013/01/10/amy-winehouse-nominated-for-best-british-female-artist-at-brit-awards-2013-3346882/