Liste der Bischöfe von Pomesanien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgenden Personen waren Bischöfe von Pomesanien.

Das katholische Bistum Pomesanien wurde 1259 gestiftet. Der Bischofssitz war Marienwerder; im 14. Jahrhundert wurde er nach Riesenburg verlegt. Mit dem Übertritt des Bischofs Erhard von Queis zum Protestantismus wurde der katholische Teil 1524 dem Bistum Pelplin übertragen, dessen Bischöfe fortan den Titel Bischof von Kulm und Pomesanien führten.[1]

1587 wurde das Bistum durch den preußischen Administrator Markgraf Georg Friedrich I. (Brandenburg-Ansbach-Kulmbach) eingezogen.

Liste der Bischöfe[Bearbeiten]

Nr. Bischof von bis Anmerkung Darstellung Wappen
01 Ernst von Torgau OP 1248/49 1259
02 Albert 1259 1286
0 Heinrich 1277/8 1292 Gegenbischof
03 Heinrich 1286 1303
04 Christian 13. Oktober 1303 1308/9
05 Ludeko OT
(Lutho von Baldersheim)
(†1321)
1308/9 21. August 1321 Der Erzbischof von Riga verweigerte ihm aufgrund seiner Ordenszugehörigkeit Bestätigung und Weihe. Nach langem Rechtsstreit, schließlich vor dem Papst, verzichtete er 1319 auf seine Rechte und wurde von Papst Johannes XXIII. am 3. Dezember 1319 erneut mit dem Bistum betraut und von einem Kardinal geweiht.
06 Rudolf 1321 1331 aus Elbling
07 Bertold von Riesenburg 1331 20. November 1346
08 Arnold 1347 29. Januar 1364
09 Paul I. 1. November 1373
010 Nikolaus I. vor 1. August 1374? 24. November 1376 16. August 1362 genannt
011 Johannes I. 1376 7. März 1409 Mönch aus Elbing
012 Johannes II. Rymann 1409 4. September 1417
013 Gerhard Stolpmann 1417 vor 13. Oktober 1427 aus Königsberg i. Pr. (Elbing)
014 Johannes III. von Mewe 14. Oktober 1427 12. Mai 1440
015 Kaspar Linke 1440 28. Oktober 1463
016 Nikolaus II. 1464 1466
0 Wincenty Kielbasa 1467 1478 (Administrator), Fürstbischof von Kulm 1457-1479
017 Johannes IV. von Lessen 1479 10. April 1501
017 Hiob von Dobeneck 1501 25. Mai 1521
018 Achille Grassi
(1456-1523)
1521 22. November 1523 Kardinalprotektor von Polen 1512-1523 Achille Grassi.jpg
019 Erhard von Queis
(1490-1529)
1523 1525 1524 Übertritt zum Protestantismus
020 Paul Speratus
(1484-1551)
1530 12. August 1551 Paul Speratus.jpg
021 Georg von Venediger 3. Februar 1567 3. November 1574 Doktor der Theologie
022 Johannes Wigand 1575 21. Oktober 1587

Quellen[Bearbeiten]

  • Ernst Friedrich Mooyer: Verzeichnisse der deutschen Bischöfe seit dem Jahr 800 nach Chr. Geb.: Minden 1854, S.84.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lexikoneintrag zu »Pomesanĭen«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 16. Leipzig 1908, S. 133.