Liste der Kulturdenkmäler in Lieser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Am Alten Posthof 3–7: ehemaliger Thurn und Taxis’scher Posthof
Moselstraße 33: sogenanntes Schloss Lieser
nördlich oberhalb der Ortslage in den Weinbergen: Katholische Kapelle auf dem Paulsberg (Paulskirche)

In der Liste der Kulturdenkmäler in Lieser sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Lieser aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 11. April 2011).

Denkmalzonen[Bearbeiten]

  • Denkmalzone „Schloss Lieser“ (Moselstraße 33): schlossartige Villa am Moselufer, Neurenaissance, 1884–87; umgebender Park, Nebengebäude, Weinberg

Einzeldenkmäler[Bearbeiten]

  • Am Alten Posthof 3–7: ehemaliger Thurn und Taxis’scher Posthof; um einen Innenhof gruppierte Bauten, 16. bis 19. Jahrhundert
  • (an) Am Markt 42: Oberlichteingang, bezeichnet 1789
  • Am Markt 55: Fachwerkhaus, teilweise massiv, wohl aus dem 17. Jahrhundert
  • Am Markt 59: Wohnhaus, stattlicher Mansarddachbau
  • (bei) Auf Zewenich 30: Wegekreuz, um 1900 (?)
  • Bärlay 19: Katholische Pfarrkirche St. Peter; Saalbau, 1782, Südturm 1860; Kriegerdenkmal 1914/18, Kreuz mit Kreuzigungsgruppe, Sandstein; neugotische Gruftkapelle der Familie von Schorlemer, ausgehendes 19. Jahrhundert; barocker Bildstock
  • Hochstraße 6: Wohnhaus, zwei- bis dreigeschossiger Fachwerkbau, Mansarddach, bezeichnet 1752
  • Hochstraße 37: Fachwerkhaus, teilweise massiv, Mansarddach, wohl noch aus dem 18. Jahrhundert
  • (bei) Hochstraße 65: Schaftkreuz, bezeichnet 1800
  • (bei) Moselstraße 19: Kreuzigungsbildstock, bezeichnet 1813
  • (bei) Moselstraße 46: Schaftkreuz, bezeichnet 1749
  • Paulsstraße 12: stattliches Fachwerkhaus, teilweise massiv, 18. Jahrhundert
  • Paulsstraße 30: Fachwerkhaus, teilweise massiv, wohl aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, im Kern eventuell älter
  • (bei) Paulsstraße 34: Bildstock, Pietà, bezeichnet 1672
  • Paulsstraße 50: dreigeschossiger Mansarddachbau, teilweise Fachwerk, wohl vom Ende des 18. Jahrhunderts oder um 1800

Gemarkung

Dreifaltigkeitskreuz aus dem 18. Jahrhundert
  • am Weg zur Paulskirche, zwischen der vorletzten und der letzten Station des Kreuzwegs: Kreuzigungsgruppe; Kruzifix angeblich von 1609, Beifiguren aus dem 18. Jahrhundert (Maria wohl jünger), Gelbsandstein
  • nördlich der Ortslage (bei Paulsstraße 129): Wegekreuz; barocker Bildstock, Dreifaltigkeitsrelief, 18. Jahrhundert
  • nördlich oberhalb der Ortslage in den Weinbergen: Katholische Kapelle auf dem Paulsberg (Paulskirche); Langhaus 1718, Chor 1726, Sakristei wohl vom Anfang des 17. Jahrhunderts; Schaftkreuz, bezeichnet 1607
  • östlich oberhalb der Ortslage in den Weinbergen: Wegekreuz; Schaftkreuz, 18. Jahrhundert

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmäler in Lieser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien