Listige Manguste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Listige Manguste
Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
Familie: Mangusten (Herpestidae)
Gattung: Dologale
Art: Listige Manguste
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Dologale
Thomas, 1926
Wissenschaftlicher Name der Art
Dologale dybowskii
(Pousargues, 1893)

Die Listige Manguste (Dologale dybowskii) ist eine im zentralen Afrika lebende Raubtierart aus der Familie der Mangusten (Herpestidae).

Merkmale[Bearbeiten]

Listige Mangusten zählen zu den kleineren Vertretern ihrer Familie. Sie erreichen eine Kopfrumpflänge von 25 bis 33 Zentimeter, eine Schwanzlänge von 16 bis 23 Zentimeter und ein Gewicht von 300 bis 400 Gramm. Ihr Fell ist kurz und weich, es ist an der Oberseite bräunlich gefärbt. Kopf und Nacken sind dunkler, fast schwarz und die Unterseite ist rötlichgrau. Sie ähneln somit den Zwergmangusten. Die Schnauze ist nicht langgestreckt, die Zahnformel lautet I 3/3 - C 1/1 - P 3/3 - M 2/2, insgesamt also 36 Zähne.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Verbreitungsgebiet der Listigen Manguste

Das Verbreitungsgebiet dieser Manguste ist nicht genau bekannt. Funde gibt es im Süden der Zentralafrikanischen Republik, im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo, im südlichen Sudan und dem westlichen Uganda. Möglicherweise erstreckt sich ihr Vorkommen weiter nach Westen als bisher bekannt, bis in die Republik Kongo. Sie bewohnen vorwiegend baumbestandene Gebiete und finden sich dabei sowohl in Savannen- als auch in Gebirgswäldern.

Lebensweise[Bearbeiten]

Über die Lebensweise dieser Tiere ist kaum etwas bekannt. Die starken Krallen und eher weichen Zähne lassen schließen, dass sie im Boden nach Nahrung graben und dabei vorwiegend wirbellose Tiere zu sich nehmen. Sie sind vermutlich tagaktiv und schlafen in Baumhöhlen oder Termitenhügeln.

Bedrohung[Bearbeiten]

Die Listige Manguste ist nur von einigen Museumsexemplaren und wenigen älteren Sichtungen bekannt. Seit über zwei Jahrzehnten gibt es keine bestätigten Berichte mehr über sie. Daher lassen sich auch keine Angaben zum Gefährdungsgrad machen, die Weltnaturschutzunion IUCN listet die Art in der Kategorie „keine ausreichenden Daten“ (Data Deficient).

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, 1999 ISBN 0801857899
  • J. S. Gilchrist, A. P. Jennings, G. Veron und P. Cavallini: Family Herpestidae (Mongooses). In: Don E. Wilson , Russell A. Mittermeier (Hrsg.): Handbook of the Mammals of the World. Volume 1: Carnivores. Lynx Edicions, 2009, ISBN 978-84-96553-49-1, S. 262-329.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Listige Manguste (Dologale dybowskii) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Dologale dybowskii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2009. Eingestellt von: Stuart, C., Stuart, T. & Hoffmann, M., 2008. Abgerufen am 27. Januar 2010