Livingstone-Berge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das südliche Hochland von Tansania

Die Livingstone-Berge oder Kipengere Range sind ein etwa 200 km langer Gebirgszug im Süden von Tansania.

Sie grenzen im Norden an die Poroto-Berge, steigen zum Mount Rungwe auf, bilden erst zum Tal über Matema, dann zum Malawisee eine hohe Klippe und laufen im Süden zum Tal des Ruhuhu hin aus. Fast parallel und östlich zu den Livingstone-Bergen verläuft die Kette der Kipengere-Berge, deren höchste Erhebung mit 2.961 m der Mtorwi ist und deren vorgelagerter Gebirgszug die Livingstone-Berge eigentlich sind.

Die Livingstone-Berge, vor allem die Gipfel von Jamimbi und Chamembe, steigen sehr steil und schroff aus dem Malawisee auf über 2.000 bis 2.488 m empor und bilden dort ein sehr schwieriges und dünn besiedeltes Hochplateau mit zumeist offenem Grasland und wenigen, aber sehr dichten Wäldern in Senken, doch zerklüftet und mit sehr deutlichen Höhenunterschieden. Ohne Kompass und GPS sollte sich dort niemand bewegen und für Autos ist dort kaum etwas erschlossen. Das Usangu Game Reserve im feuchteren Tiefland und der Ruaha National Park im Tal des Ruaha-Fluss sowie das Mpanga/Kipengere Game Reserve bilden den sogenannten Igando-Igawa wildlife corridor, also ein Wanderweg für Wildtiere in der Trockenzeit zu den wasserführenden Bächen und Flüssen dieses Hochgebirges, für den sich mangels jeglicher touristischer Infrastruktur der WWF deutlich mehr interessiert als irgendein Reiseveranstalter. Die meisten Unterkünfte finden sich in Missionsstationen, die einige Tagesmärsche entfernt voneinander liegen können. Auf dem Hochplateau selbst finden sich nur wenige Tierarten, zwei Gazellenarten und zahlreiche Vögel.

Das Klima auf dem Plateau ist rau und kennt Nachtfröste. Die Einführung europäischer Getreidesorten hat sich als erfolgreich erwiesen. Geologisch überwiegen Quarzit und Sandstein.

Am Fuße der Livingstone-Berge befinden sich am Nordende des Malawisees Matema und bei der Mündung des Ruhuhu Manda, das frühere Wiedhafen.

Weblinks[Bearbeiten]

-9.534.1666666666672961Koordinaten: 9° 30′ S, 34° 10′ O