Llanos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Llano und Llanos (Begriffsklärung) aufgeführt.

Llanos [ˈʝanos] oder [ˈʎanos] sind weite Ebenen im nördlichen Südamerika, durch die der Fluss Orinoco fließt. Sie sind Heimat der Llaneros.

Llanos-Landschaft in Venezuela

Die Llanos bestehen aus

Die Llanos sind durch flache, fast nur durch Weideländer geprägte Gebiete gekennzeichnet. Die Wirtschaft besteht fast hauptsächlich aus Viehwirtschaft und aus der Förderung von Erdöl in den Regionen von Arauca, Casanare, Anzoátegui, Apure und Monagas.

Die Einwohner dieser Region werden als Llaneros bezeichnet. Die Llaneros können durchaus mit Cowboys aus Nordamerika oder den Gauchos aus Argentinien verglichen werden, da sie für ihre Reitkunst und Gastfreundschaft bekannt sind. Deren Musikrichtung, der Joropo, ist sowohl in Kolumbien wie auch in Venezuela beliebt und kann auch getanzt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Llanos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien