Lonnie Liston Smith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Pianisten. Für den gleichnamigen Jazz-Organisten siehe Dr. Lonnie Smith.
Lonnie Liston Smith (2009)

Lonnie Liston Smith (* 28. Dezember 1940 in Richmond, Virginia) ist ein Pianist und Keyboarder.

Zuvor Sideman für Rahsaan Roland Kirk (1965-67), wo er etwa beim Album Now Please Don’t You Cry, Beautiful Edith mitwirkte, bei Art Blakey (1966), Pharoah Sanders (Karma, 1969), Gato Barbieri (1971) und Miles Davis (1973), kombinierte er ab 1974 in seiner eigenen Band Lonnie Liston Smith & the Cosmic Echoes Jazz mit populären schwarzen Musikstilen wie z. B. Funk. Lonnie Liston Smith gehört zu den Vertretern des Fusion. Nach seinem kommerziellen Erfolg mit dem Album Expansions blieb er dem Musikstil weitgehend bis heute treu.

Diskographie[Bearbeiten]

  • 1973: Gato Barbieri With Lonnie Liston Smith / Stanley ClarkeUnder Fire (Philips)
  • 1977: Live! (RCA Victor)
  • 1978: Exotic Mysteries (Columbia)
  • 1978: Loveland (Columbia)
  • 1979: A Song For The Children (Columbia)
  • 1980: Love Is The Answer (Columbia)
  • 1983: Dreams Of Tomorrow (Doctor Jazz Records)
  • 1984: Silhouettes (Doctor Jazz Records)
  • 1985: Rejuvenation (Doctor Jazz Records)
  • 1986: Make Someone Happy (Doctor Jazz Records)
  • 1988: Golden Dreams (Bluebird)
  • 1990: Love Goddess (Startrak Records)
  • 1991: Magic Lady (Startrak Records)
  • 1994: Gato Barbieri with Lonnie Liston Smith – Bolivia (RCA)
  • 1998: Transformation (Soulciety Records)

Weblinks[Bearbeiten]