Lorenzo di Giovanni de’ Medici

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lorenzo di Giovanni de’ Medici (auch Lorenzo der Ältere genannt; * um 1395; † 23. September 1440 in Careggi) war ein Bankier aus Florenz.

Lorenzos Eltern waren Giovanni di Bicci de’ Medici, der Stammvater des Hauses Medici, und dessen Ehefrau Piccarda de’ Bueri. Sein älterer Bruder Cosimo de’ Medici begründete den Familienzweig der Medici di Cafaggiolo, der mit einer Unterbrechung bis 1537 Florenz regierte. Von Lorenzo stammt die jüngere Medici-Linie der Popolani ab, aus der später die Großherzöge der Toskana hervorgingen. Er war mit Ginevra Cavalcanti verheiratet und hatte mit ihr zwei Söhne, Francesco und Pierfrancesco de’ Medici den Älteren (1430–1476).

In der Öffentlichkeit hielt sich Lorenzo, der sich vor allem um die Geschäfte der von seinem Vater gegründeten Medici-Bank kümmerte, verglichen mit seinem Bruder Cosimo sehr zurück. Er übernahm aber immer wieder wichtige Aufgaben für seine Heimatstadt Florenz: 1429 reiste er als Gesandter nach Venedig, 1431 zum neugewählten Papst Eugen IV. nach Rom und 1438 nach Ferrara, um den Papst davon zu überzeugen, das Konzil von Basel/Ferrara/Florenz nach Florenz zu verlegen. 1431 wurde Lorenzo auch in den einflussreichen Rat der Zehn gewählt.

Als sein Bruder Cosimo 1433 zunächst inhaftiert und dann aus Florenz verbannt wurde, versuchte Lorenzo, zu dessen Unterstützung eine Armee aufzustellen, begleitete ihn aber schließlich ins Exil nach Venedig. Schon 1434 kehrten sie gemeinsam nach Florenz zurück, wo Cosimo nun die Macht übernahm. Lorenzo ging im Jahr darauf als Verwahrer der Einkünfte des Heiligen Stuhls nach Rom. Er starb 1440 wie sein Bruder und dessen Sohn Lorenzo nach ihm in der Medici-Villa in Careggi bei Florenz und wurde in der Basilica di San Lorenzo begraben.

Weblinks[Bearbeiten]