Louis Le Breton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Astrolabe und Zélée, 1838, gestrandet in der Torres Strait zwischen Australien und Neuguinea

Louis Le Breton (* 1818 in Douarnenez; † 1866 ebenda) war ein französischer Mediziner und Maler.

Leben[Bearbeiten]

Louis Le Breton studierte in Paris Medizin und nahm unter Jules Dumont d’Urville an der Expedition zum Südpol teil. Auf der Reise zeichnete er seine Eindrücke. Ab dem Jahre 1847 widmete er sich ganz der Malerei und spezialisierte sich auf maritime Motive.

Weblinks[Bearbeiten]