Lugalbanda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lugalbanda („der starke König“) ist in der Mythologie der Sumerer ein vergöttlichter König der ersten Dynastie von Uruk und Unterweltsgott, der als Gemahl der Göttin Ninsunna und als Vater des Gilgamesch gilt. Lugalbanda ist unter anderem aus den Epen Lugalbanda und die Höhle sowie Lugalbanda und Enmerkar[1] bekannt.

Lugalbanda, der zunächst als hoher Offizier unter Enmerkar diente, bekam während des Feldzuges gegen Aratta von Anzu die göttlichen Eigenschaften Kraft, Schnelligkeit und das Fliegen übertragen:

„In deinen Hüften möge (die Fähigkeit zum) Laufen vorhanden sein, nicht sollst du ermüden, in deinen Armen möge Kraft vorhanden sein, lasse deine Arme weit ausschwingen...wie das Sonnenlicht gehend, wie Inanna, wie die sieben Stürme des Iškur, wie ein Feuer erhebe dich, wie ein Blitz zucke. Wohin du schaust, gehe, an die Stelle, die du ausgewählt hast, setze deinen Fuß hin.“

Lugalbanda und Enmerkar, Zeilen 185 bis 192

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Auch unter dem Titel Lugalbanda und der Gewittervogel bekannt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]