Lunge (Lebensmittel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saures Lüngerl mit Semmelknödel

Lunge, auch Lüngerl oder Beuschel, hat den geringsten Nährwert unter den Innereien. Kalb- und Lammlunge wird aber für viele regionale Spezialitäten verwendet, besonders in Bayern, im Vogtland (Geschlinge), Schlesien (Gelinge, Gelenge, Gelünge, Geschnärre, Gepläutze (von poln. płuco, dt. Lunge)), Österreich und Frankreich (julienne de poumons, dt. feines Lungengeschnetzeltes). Die gröberen Lungen von Schwein und Rind werden nur als Zutat von Blut-, Leber- und Lungenwurst genutzt.

Zur Zubereitung muss die Lunge gut gewässert und in Wurzelbrühe gegart werden. Anschließend je nach Rezept in dünne Scheiben oder Streifen schneiden oder pürieren.

Traditionelle Gerichte sind Beuschel (Saure Lüngerl, Lungenhaschee), Lungenschmarrn, Lungenstrudel und Lungensuppe.