Lyon Playfair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lyon Playfair

Lyon Playfair, 1. Baron Playfair (* 1. Mai 1818 in Chunar oder Meerut[1]; † 29. Mai 1898 in South Kensington) war ein britischer Chemiker und Politiker.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Playfair studierte Chemie u. a. bei Justus von Liebig in Gießen. 1843 wurde er Professor für Chemie an der Royal Institution in Manchester und war von 1858 bis 1868 Professor für Chemie in Edinburgh. Zu seinen Schülern gehörten Edward Frankland, James Dewar und Adolph Wilhelm Hermann Kolbe.

Im Oktober 1845 sandte Robert Peel, der britischen Premierminister, Playfair zusammen mit dem Botaniker Lindley nach Irland, um die dortige Hungersnot, die Kartoffelfäule und die Auswirkung der Korngesetze zu untersuchen. Er beriet Prinz Albert bei der Nutzung von Fäkalien und der Vorbereitung der Londoner Weltausstellung[2].

1868 ging Playfair in die Politik, wurde Abgeordneter der Liberalen und war von 1880 bis 1883 Sprecher des Unterhauses. Er wurde 1892 als Baron Playfair von St Andrews in Fife Mitglied des Oberhauses.

Das 1854 von Charles Wheatstone erfundene Verschlüsselungsverfahren Playfair empfahl Lyon Playfair zur Benutzung beim britischen Militär.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Graeme J. N. Gooday, ‘Playfair, Lyon, first Baron Playfair (1818–1898)’, Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004; online edn, May 2008 accessed 8 Nov 2013
  2. Graeme J. N. Gooday, ‘Playfair, Lyon, first Baron Playfair (1818–1898)’, Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004; online edn, May 2008 Zugriff 8. November 2013