M. Chinnaswamy Stadium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
M. Chinnaswamy Stadium
MChinnaswamy-Stadium.jpg
Cricketspiel im M. Chinnaswamy Stadium
Daten
Ort Bangalore, Indien
Koordinaten 12° 58′ 43,7″ N, 77° 35′ 58,4″ O12.97880677.599556Koordinaten: 12° 58′ 43,7″ N, 77° 35′ 58,4″ O
Eigentümer Regierung von Karnataka
Betreiber Karnataka State Cricket Association
Baubeginn 1969
Kapazität 42.000
Veranstaltungen

Cricket World Cup 1987
Cricket World Cup 1996
Cricket World Cup 2011

Das M. Chinnaswamy Stadium ist ein Cricketstadion in Bangalore, Indien. Benannt wurde es nach dem ehemaligen Präsidenten des indischen Cricketverbandes (BCCI) Mangalam Chinnaswamy. Zuvor wurde das Stadion unter dem Namen Karnataka State Cricket Association (KSCA) Stadium geführt. Neben zahlreichen internationalen Cricketspielen wird es unter anderem als Heimstadion der Royal Challengers Bangalore in der Indian Premier League genutzt. Neben Cricketveranstaltungen finden hier auch weitere kulturelle und musikalische Events statt, wie beispielsweise die Wahl zur Miss World 1996.

Kapazität & Infrastruktur[Bearbeiten]

Das Stadion hat eine Kapazität von 42.000 Sitzplätzen und ist mit einer Flutlichtanlage, die zum Cricket World Cup 1996 installiert wurde, ausgestattet. Die Ends heißen Pavilion End und BEML End.

Internationales Cricket[Bearbeiten]

Das erste Testmatch wurde hier vom 22.-29. November 1974 zwischen Indien und den West Indies ausgetragen.[1] Seitdem wird es immer wieder für Spiele der Indischen Cricketnationalmannschaft genutzt. Unter anderem wurden hier jeweils ein Spiel beim Cricket World Cup 1987 und Cricket World Cup 1996 und fünf Vorrundenspiele beim Cricket World Cup 2011 ausgetragen.

Verwendung in der IPL[Bearbeiten]

Seit der Gründung der IPL im Jahr 2008 trägt das Franchise Royal Challengers Bangalore hier seine Heimspiele aus. Ausnahme war dabei die Saison 2009, als das Turnier aus Sicherheitsgründen nach Südafrika verlegt wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. M.Chinnaswamy Stadium (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 10. Mai 2011.