M8 High-Speed Tractor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
M8 High-Speed Tractor
M8 HST.jpg

Ein M8 High-Speed Tractor

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 12 max im Geschützzug (2 im Versorgungsbetrieb)
Länge 6,73 m
Breite 3,32 m
Höhe 3,04 m
Masse 24,948 Tonnen (Gefechtsgewicht)
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung keine Panzerung
Hauptbewaffnung 1 × 12,7-mm-Maschinengewehr zur Flugabwehr
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb Continental AOS-895-3 6 Zylinder luftgekühlt (Diesel)
863 hp PS (644 kW)
Federung vertikale Schraubenfederung M3 Stuart-Chassis
Höchstgeschwindigkeit 64,4 km/h (Straße)
Leistung/Gewicht 34,60 PS/t
Reichweite 290 km (Straße)

Der M8 High-Speed Tractor war eine Artilleriezugmaschine, die ab 1950 von der US Army genutzt wurde. Die Produktion lief von 1950 bis 1955. Es war die Folgeentwicklung des gescheiterten „T33 cargo-carrier“ Projekts das auf dem Chassis des leichten Kampfpanzers M24 Chaffee basierte und das nicht realisiert worden war.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der M8 war eine Vollketten-Zugmaschine, die auf dem Fahrgestell des Spähpanzers M41 Walker Bulldog basiert. Im Gegensatz zum M41 war jedoch die Wanne verlängert und mit einer zusätzlichen Laufrolle auf jeder Seite ausgestattet worden. Das Fahrzeug war entwickelt worden um Transportanhänger und Geschütze der Artillerie, so das 75 mm Flugabwehrgeschütz Skysweeper und die Feldkanone 155-mm-Long Tom zu ziehen. Fahrer und Beifahrer saßen in festen Kabinen, der Fahrer links, der Beifahrer und MG-Schütze rechts. Das Basismodell konnte rasch vom Personentransport auf den Transport von Granaten und Kartuschen umgerüstet werden.

Da man das Fahrgestell gedreht hatte und praktisch in Rückwärtsfahrt nutzte, besaß das Fahrzeug dadurch Frontantrieb mit Motor und Getriebe im Bug - was für US Army Verhältnisse ungewöhnlich war. Einige Exemplare waren mit einer hydraulisch betätigten Räumschaufel (M5 dozer blade) ausgestattet.

Die Ladefläche konnte mit einer Plane abgedeckt werden. Im Artilleriezug saß die Geschützbesatzung aufgesessen mit dem Rücken an der Seitenwand.

Im Jahre 1954 erschien die verbesserte Version „M8E2 high speed tractor“

Literatur[Bearbeiten]

  • Philip Trewhitt: Armoured Fighting Vehicles. Dempsey-Parr, p 309 1999, ISBN 1-84084-328-4.