M 45 (MSBS)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Größenvergleich: links Atom-Uboot der Redoutable-Klasse mit M 4 Rakete; rechts Le-Triomphant-Klasse mit M 45 sowie M 51 Rakete

Die M 45 sind die ersten auf U-Booten der französischen Marine stationierten ballistischen Interkontinentalraketen. Die Raketen wurden 1997 gemeinsam mit dem ersten Atom-U-Boot der neuen Triomphant-Klasse eingeführt und tragen jeweils sechs TN-71 Gefechtsköpfe mit einer Explosionskraft von jeweils 100 kT, nach anderen Angaben bis 150 kT. Die Gefechtsköpfe wurden bei den bisher letzten französischen Atomtests 1995/96 auf Mururoa gezündet.

M 45 stellen eine Weiterentwicklung der M 4 dar. Sie sind aber auch mit Komponenten des Nachfolgeprojektes M 51 ausgestattet.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Hersteller    EADS Astrium
Land    Frankreich
Länge    11 m
Durchmesser    1,92 m
Gewicht    36.000 kg
Reichweite    6000 km
CEP    350 m
Antrieb    dreistufiger Feststoffraketenmotor
Steuerung    Trägheitsnavigation
Gefechtsköpfe    6 nukleare Sprengköpfe (MRV) TN-71 à 150 kT

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Chris Chant: Moderne Unterseeboote Technik-Taktik-Bewaffnung, Motorbuchverlag, Stuttgart, 1. Auflage 2005, ISBN 3-7276-7150-5