Machmeter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Machmeter, das die Mach-Zahl (engl. Mach-Number) 0,83 anzeigt

Ein Machmeter ist ein pitot-statisches Fluginstrument, das das Verhältnis von wahrer Fluggeschwindigkeit TAS (engl. True Airspeed) zur Schallgeschwindigkeit angibt. Dieses Verhältnis ist eine dimensionslose Größe, Mach-Zahl genannt. Auf einem Machmeter wird die Mach-Zahl als Dezimalzahl mit Nachkommastellen dargestellt. Ein mit Schallgeschwindigkeit fliegendes Flugzeug fliegt mit der Mach-Zahl eins (Mach 1,00).

Wenn sich die Fluggeschwindigkeit der Schallgeschwindigkeit nähert, wird zuerst die kritische Machzahl erreicht, bei der zunächst an einem Teil des Flugzeuges die umgebende Luft mit Schallgeschwindigkeit strömt - meistens ist das die Flügeloberseite. Dort bilden sich Stoßwellen, die bei Flugzeugen, die nicht für diesen Geschwindigkeitsbereich konstruiert sind, die Flugstabilität beeinträchtigen können. Die vom Fahrtmesser in dieser Situation ermittelte Fluggeschwindigkeit hängt vom Umgebungsdruck ab, der wiederum vom Luftdruck abhängig ist, und ist daher nicht geeignet, die Annäherung an die Schallgeschwindigkeit verlässlich anzuzeigen. Die Mach-Zahl des Machmeters informiert den Piloten genauer.

Für viele Flugzeuge wird eine maximale Betriebs-Mach-Zahl MMO (engl. maximum operating Mach number) ausgewiesen. Beispielsweise beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit für ein Flugzeug mit einer MMO von Mach 0,83 bei einer Flughöhe von 30.000 ft (9.144 m), in der die Schallgeschwindigkeit unter Standardbedingungen den Wert 1093 km/h hat, 907 km/h.

Ältere mechanische Machmeter verwenden ein Aneroid, das den pitot-statischen Druck in die Mach-Zahl umsetzt. Moderne elektronische Machmeter berechnen die Umsetzung zum Machmeter-Wert aus Luftdruckwerten.

Das Machmeter ist nach dem tschechisch-österreichischem Physiker Ernst Mach benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]