Magarha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Magarha (auch: al-Magarha) ist ein großer arabischer Volksstamm Libyens. Die Magarha sind mit geschätzt 1 Million Stammesmitgliedern Libyens zweitgrößter Stamm.[1] Sie stammen eigentlich aus Fezzan, viele von ihnen sind jedoch nach Sirte und anderswo an die Küste umgesiedelt.[2]

Die Magarha haben zusammen mit den Warfalla lange eine wichtige Allianz mit Muammar al-Gaddafi, mit vielen Magarha, die obere Ränge in der libyschen Regierung und den Sicherheitskräften innehatten, gehabt. Abdullah Senussi, Muammar Gaddafis Schwager sowie der Chef des militärischen Geheimdiensts.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Amal S. M. El-Obeidi (Department of Political Science, Faculty of Economics, Garyounis Universität/Garyounis University, Bengasi, Libyen): Political Culture in Libya. Routledge, London 2001, ISBN 978-07007-1229-8. 266 S.
  • Ali Abdullatif Ahmida: The Making of Modern Libya: State Formation, Colonization, and Resistance, 1830–1932. State University of New York Press, New York City 2000. ISBN 978-07914-1762-1. 240 S.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Associated Press: Gadhafi’s rule relying on wavering tribal support (Version vom 5. April 2011 im Internet Archive).
  2. Reuters: Factbox: Libya’s key cultural, tribal divisions.
  3. Homeland Security Newswire: Analysis: Support for, opposition to, Gaddafi is tribal in nature.