Maihueniopsis subterranea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maihueniopsis subterranea
Puna subterranea.jpg

Maihueniopsis subterranea

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Opuntioideae
Tribus: Tephrocacteae
Gattung: Maihueniopsis
Art: Maihueniopsis subterranea
Wissenschaftlicher Name
Maihueniopsis subterranea
(R.E.Fr.) E.F.Anderson

Maihueniopsis subterranea ist eine Pflanzenart in der Gattung Maihueniopsis aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton subterranea stammt aus dem Lateinischen, bedeutet ‚unterirdisch‘ und verweist auf die fast vollständig unterirdisch wachsenden Triebe der Art.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Maihueniopsis subterranea wächst zwergig und ist mehrheitlich in den Boden eingesenkt, so dass nur die Triebspitzen bis etwa 1 Zentimeter herausragen. Es wird eine massive, fleischige Pfahlwurzel ausgebildet. Die länglichen oder fast kugelförmigen, drehrunden Triebabschnitte sind einfach oder bilden ein bis zwei Seitentriebe aus. Die winzigen Glochiden sind nur an den unteren Areolen der Triebabschnitte vorhanden. Die bis zu 10 Dornen liegen kammförmig an der Trieboberfläche an und sind bis zu 2 Millimeter lang.

Die bräunlichen (?) bis dunkelrosafarbenen bis hellrosafarbenen oder weißen Blüten weisen eine Länge von bis zu 3 Zentimeter auf. Ihr Perikarpell ist mit einigen Schuppen mit wenigen Haaren und Borsten besetzt. Die auftrocknenden Früchte sind kugelförmig.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Maihueniopsis subterranea ist im bolivianischen Departamento Potosí sowie der argentinischen Provinz Jujuy in der Puna-Vegetation der Hochanden an ebenen Stellen in Höhenlagen von 3000 bis 3600 Metern verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Opuntia subterranea erfolgte 1905 durch Robert Elias Fries.[2] Edward Frederick Anderson stellte die Art 1999 in die Gattung Maihueniopsis.[3] Nomenklatorische Synonyme sind Pseudotephrocactus subterraneus (R.E.Fr.) Kreuz. (1935), Tephrocactus subterraneus (R.E.Fr.) Backeb. (1936), Cumulopuntia subterranea (R.E.Fr.) F.Ritter (1980) und Puna subterranea (R.E.Fr.) R.Kiesling (1982).

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 232.
  2. Nova Acta Regiae Societatis Scientiarum Upsaliensis. 4. Folge, Band 1, Nummer 1, Uppsala 1905, S. 122–123 (online).
  3. Edward F. Anderson: Some nomenclatural changes in the Cactaceae, subfamily Opuntioideae. In: Cactus and Succulent Journal. Band 71, Nummer 6, Cactus and Succulent Society of America, 1999, S. 325.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maihueniopsis subterranea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien