Makina ve Kimya Endüstrisi Kurumu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Makina ve Kimya Endüstrisi Kurumu
Emblem des MKEK
Rechtsform Öffentliches Unternehmen
Gründung 1950[1]
Sitz TurkeiTürkei Ankara
Leitung Ünal Önsipahiğlu[2]
Mitarbeiter 5831 (2011)[3]
Branche Rüstungsindustrie
Produkte Munition[4][5]
Sprengstoff[4]
Raketen[4]
Lenkflugkörper[4]
Pyrotechnik[4]
Schusswaffen[4]Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.mkek.gov.tr/english
Erzeugnisse der MKEK
Das MG3 wird von MKEK in Lizenz produziert

Das Makina ve Kimya Endüstrisi Kurumu (MKEK,[1] Institut für Maschinen- und Chemieindustrie) ist ein Staatsunternehmen der Türkei, das für die Herstellung und Bereitstellung jeglicher Waffen, Ausrüstung und Munition für die türkischen Streitkräfte zuständig ist. MKEK ist auf Platz 90 der 500 größten türkischen Unternehmen und auf Platz 8 von 12 unter den Staatsunternehmen (2010).[6]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Institution führt ihre Geschichte unter wechselnden Bezeichnungen bis in das 15. Jahrhundert des Osmanischen Reiches zurück.[1] Die Anfänge werden in der Gründung der Kanonengießerei (Tophâne-i Amire) Sultan Mehmed II. gesehen.[1] Zwischen den Jahren 1832 und 1908 führte diese Institution der Rüstungsindustrie ihre Arbeit unter dem Namen Tophane Müşirliği fort.[1] Nachdem Istanbul durch Truppen der Entente cordiale besetzt wurde, gelang es, Teile der Infrastruktur nach Anatolien zu bringen.[1] Von dort aus wurde die Arbeit auf Direktive Mustafa Kemal Paschas fortgeführt.[1] Sie spielte eine wichtige Rolle bei der Versorgung der Kuvayı Milliye im Türkischen Befreiungskrieg.[1] Zwischen den Jahren 1919 und 1923 wurde das Direktorat für militärische Fabriken (Askeri Fabrikalar Umum Müdürlüğü) gegründet.[1] Seit 1950 führt die Institution ihre Arbeit als Makina ve Kimya Endüstrisi Kurumu fort.[1]

Produktion[Bearbeiten]

Als Lizenznehmer hat MKEK für die türkischen Streitkräfte und Polizei die Walther PP, das Maschinengewehr Rheinmetall MG3, die Maschinenpistolen HK MP5/MP5K/MP5SD und das Sturmgewehr HK G3 , HK 33 und HK416 (Mehmetçik-1) produziert. Auf heimischer Entwicklung und Produktion basiert das Scharfschützengewehr KNT-308 und JNG-90. Andere Produkte sind Munition[4][5], Sprengstoff[4], Raketen[4], Lenkflugkörper[4], Pyrotechnik[4] und Schusswaffen[4].

MKEK produziert das komplette 155/52-mm-Waffensystem der Panzerhaubitze T-155 Fırtına und die Glattrohrkanone des Kampfpanzers Sabra.

Werke[Bearbeiten]

MKEK verfügt in der Türkei über zwölf Werke mit 5.831 Mitarbeitern (2011[3]):

  • MKEK Werk für Stahl und schwere Waffen (Kırıkkale)[1] 1932 gegründet[7]
  • MKEK Direktorat der Schießpulverfabrik (Kırıkkale)[1]
  • MKEK Çankırı Direktorat der Waffenfabrik (Çankırı)[1]
  • MKEK Unterstützungswerk (Kırıkkale)[1]
  • MKEK Gazi Patronenfabrik (Ankara)[1]
  • MKEK Schrottwerk (Ankara)[1]
  • MKEK Kapselfabrik (Ankara)[1] 1931 gegründet[7]
  • MKEK Maksam Maschinenfabrik (Ankara)[1]
  • MKEK Munitionsfabrik (Kırıkkale)[1] 1925 gegründet[7]
  • MKEK Messingwerk (Kırıkkale)[1] 1928 gegründet[7]
  • MKEK Fabrik für Raketen und Sprengstoff (Ankara)[1]
  • MKEK Waffenfabrik (Kırıkkale)[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v MKEK: TARİHÇE abgerufen am 8. September 2011
  2. MKEK: Yönetim Kurulu Başkan ve Üyeleri abgerufen am 8. September 2011
  3. a b MKEK: Personel Sayıları abgerufen am 8. September 2011
  4. a b c d e f g h i j k l MKEK: Ürünler abgerufen am 8. September 2011
  5. a b Makina Ve Kimya Endustrisi Kurumu, Company Overview Bloomberg Businessweek, Mai 2011
  6. iso.org.tr
  7. a b c d KURUMLARIN FABRİKALARI (PDF; 453 kB) abgerufen am 8. September 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Makina ve Kimya Endüstrisi Kurumu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien