Manager Magazin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Manager magazin)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die deutsche Wirtschaftszeitschrift; zu gleichnamigen Titeln im Ausland siehe Manager Magazin (Begriffsklärung).
Manager Magazin
Manager Magazin.svg
Beschreibung Wirtschaftszeitschrift
Sprache Deutsch
Verlag manager magazin Verlagsgesellschaft mbH (Deutschland)
Erstausgabe 1971[1]
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage
(IVW Q1/2013)
103.821[2] Exemplare
Verbreitete Auflage (IVW Q1/2013) 107.032 Exemplare
Reichweite (MA 2008 I ) 0,682 Mio. Leser
Chefredakteur Steffen Klusmann[3]
Weblink www.manager-magazin.de
ISSN 0047-5726

Das Manager Magazin (Eigenschreibweise manager magazin) ist eine 1970/71[4][1] gegründete, monatlich erscheinende Wirtschaftszeitschrift der Spiegel-Gruppe mit dem Schwerpunkt auf Unternehmensberichterstattung.

Beteiligungen[Bearbeiten]

Die Zeitschrift erscheint seit November 1971[1] in der im September 1970 gegründeten[5] manager magazin Verlagsgesellschaft mbH, an der der Spiegel Verlag und seit 1986 auch der Verlag Gruner und Jahr beteiligt sind.[4] Bis 1973 war auch McGraw-Hill zu 49 % an dem Magazin beteiligt.[5][4] Gruner und Jahr gibt auch die konkurrierende Zeitschrift Capital heraus, die allerdings einen anderen Fokus hat. In der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH erscheint außerdem die monatliche Zeitschrift Harvard Businessmanager.

Im Jahr 2004 wurden zwei Lizenzausgaben von Manager Magazin in Ungarn und Polen eingeführt. Die ungarische Ausgabe wird seit 2007 in Lizenz von der ungarischen Tochtergesellschaft des Axel-Springer-Verlags herausgegeben. Die polnische Zeitschrift Manager Magazin (Polen) wurde Ende 2008 eingestellt.

Seit Mitte 2007 ist die manager magazin Verlagsgesellschaft an einer Community beteiligt. Die manager lounge ist ein Netzwerk für Führungskräfte, die bestimmte Anforderungen (Position, Verdienst) erfüllen.

Seit September 2011 erscheint das Manager Magazin auch als digitale Ausgabe in einer browserbasierten Web-App. Die digitale Version bietet neben dem Heftinhalt auch Bilderstrecken und interaktive Grafiken.

Redaktionell erstellte Ranglisten[Bearbeiten]

Durch das Magazin verliehene Preise[Bearbeiten]

  • 1992 wurde die Hall of Fame geschaffen. Mit diesem Preis werden jedes Jahr ein oder zwei deutsche Persönlichkeiten aus der Volkswirtschaft oder der Industrie ausgezeichnet. Im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn finden sich auf einer Tafel die eingravierten Signaturen der Laureaten.
  • Wahl zum Manager des Jahres (seit 1995)
  • Zudem verleiht das Magazin noch diverse weitere Preise, unter anderem „Der beste Geschäftsbericht“ unter der wissenschaftlichen Leitung von Jörg Baetge.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Augstein umwirbt die Manager DIE ZEIT, 29. Oktober 1971 Nr. 44
  2. http://daten.ivw.eu/index.php?menuid=1&u=&p=&detail=true
  3. http://www.spiegelgruppe.de/spiegelgruppe/home.nsf/0/6B520A74B479296AC1256F5F00350C41?OpenDocument#
  4. a b c [1]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  5. a b Betr.: McGraw-Hill, Report Hausmitteilung, DER SPIEGEL 40/1970 S.5, 28. September 1970
  6. http://www.manager-magazin.de/thema/kreativ_index/

Weblinks[Bearbeiten]