Manoj Kumar (Boxer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manoj Kumar (* 10. Dezember 1986) ist ein indischer Amateurboxer im Halbweltergewicht.

Kumar stammt aus dem nordindischen Bundesstaat Haryana. Sein erster großer Erfolg war der Gewinn der Bronzemedaille bei den asiatischen Boxmeisterschaften 2007. Bei den Commonwealth Games 2010 gewann er das Finale gegen den Engländer Bradley Saunders und damit Gold im Halbweltergewicht. Im Jahr 2011 unterlag Kumar im Viertelfinale der Amateur-Boxweltmeisterschaften dem Briten Tom Stalker nach Punkten.

Durch sein gutes Abschneiden bei der Box-WM qualifizierte sich Manoj Kumar für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London. Dort gewann er in Runde Eins gegen den Turkmenen Serdar Hudaýberdiýew. Im Achtelfinale traf Kumar wieder auf Tom Stalker und verlor durch einen für Kumar fragwürdigen Punktentscheid.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Manoj Kumar cries 'cheating' after exit from Games. hindustantimes.com. Abgerufen am 5. August 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Manoj Kumar in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)