Margaret Edson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Margaret Edson (* 4. Juli 1961 in Washington, D.C.) ist eine US-amerikanische Dramatikerin, die 1999 für ihr Theaterstück Wit mit dem Pulitzer-Preis für Theater ausgezeichnet wurde.

Leben[Bearbeiten]

Margaret Edson absolvierte die Sidwell Friends High School in Washington, D.C. und studierte anschließend zunächst im Fach Geschichte der Renaissance am Smith College, das sie mit einem Bachelor of Arts (B.A.) abschloss. Sie wurde nach einem Studium im Fach Englische Literatur an der Georgetown University, welches sie mit einem Master of Arts (M.A.) beendete, Lehrerin an einer Grundschule in Atlanta.

Für ihr Theaterstück Wit aus dem Jahr 1995 erhielt sie 1999 den Pulitzer-Preis für Theater.[1] Die deutschsprachige Erstaufführung[2] fand am Schauspielhaus Köln unter Regie von Torsten Fischer im Jahre 2000 unter dem Titel Geist statt. 2001 wurde das Stück von Mike Nichols mit Emma Thompson und Christopher Lloyd in den Hauptrollen verfilmt.[3][4] Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste kürte das Stück in einer Inszenierung von Claudia Johanna Leist zum Hörspiel des Monats Januar 2001.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The 1999 Pulitzer Prize Winners Drama: Margaret Edson. Website The Pulitzer Prizes. Abgerufen am 20. August 2014.
  2. Geist (Wit). Website S. Fischer Verlag. Abgerufen am 20. August 2014.
  3. Nataly Bleuel: "Wit": Wortwitz auf der Krebsstation. In: Der Spiegel, 10. Februar 2001. Abgerufen am 20. August 2014.
  4. Margaret Edson: On Camera: Playwright Margaret Edson on WIT. YouTube-Kanal Manhattan Theatre Club. Abgerufen am 20. August 2014.
  5. Hörspiel des Monats: Geist . Website Deutschlandfunk. Abgerufen am 20. August 2014.