Marina Carr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marina Carr (* 17. November 1964 im County Offaly) ist eine irische Dramatikerin.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Nach ihrem Universitätsabschluss arbeitete Carr zunächst als Schriftstellerin, zuerst in Cooperation mit dem Abbey Theatre und später mit dem Trinity College in Dublin. 2003 war sie Heimbold-Professorin für Hibernistik (Keltologie) an der Villanova University (Villanova / Pennsylvania).

Ihre Werke sind bekannt für schwarzen Humor und Brutalität. Ihre aktuellen Theaterstücke sind eher klassisch-griechisch geprägt.

Werke[Bearbeiten]

Zu ihren Werken zählen unter anderem Low in the Dark (1989), The Mai (1994; verbunden mit einem Preis), Portia Coughlan (1996), By the Bog of Cats,1998 (deutsch: Am Katzenmoor) und On Raftery’s Hill (2000), eine dunkle Inzest-Geschichte, und zuletzt die Tragikomödie Woman and Scarecrow (2006).