Markus-Stiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Aldi Nord

Die Markus-Stiftung ist eine Familienstiftung zur Verwaltung des Gesamtvermögens von Aldi Nord und Trader Joe’s. Die Stiftung wurde 1973 von Theo Albrecht als Stiftung des bürgerlichen Rechts gegründet.[1] Sie hat ihren Sitz in Nortorf im schleswig-holsteinischen Landkreis Rendsburg-Eckernförde.[2]

Die Markus-Stiftung ist mit einem Anteil von 100 % an Trader Joe’s und mit einem Anteil von 60 % Mehrheitsgesellschafter der 36 Regionalgesellschaften von Aldi Nord, die als Mutterunternehmen aller Aldi-Nord-Filialen dienen.[3]

Stiftungszweck[Bearbeiten]

Der Stiftungszweck ist gemäß Satzung, „einmalige oder laufende Zuwendungen an die Destinatäre vorzunehmen sowie die von den Stiftern aufgebaute Unternehmensgruppe zu erhalten, zu fördern und auszubauen.“[4]

Organe und Vertreter[Bearbeiten]

Dem Vorstand der Stiftung gehören die Witwe des Stifters, Cäcilie Albrecht, und deren Sohn Theo Albrecht junior an.[4] Ferner gehört dem Vorstand auch noch der ehemalige Generalbevollmächtigte von Aldi Nord Hartmuth Wiesemann und der Familienanwalt Emil Huber an.[5] Der Vorstand ist Kontrollgremium für den aus Hartmuth Wiesemann, Marc Heußinger, Oliver Elsner und Werner Feddern bestehenden Verwaltungsrat, der Aldi Nord leitet (Stand Juli 2010).[6]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.focus.de/finanzen/news/handel-fuer-aldi-kanns-teuer-werden_aid_211163.html
  2. http://www.hoppenstedt-konzernstrukturen.de/Markus%20Stiftung_323972521_1770159.html
  3. PDF der Uni Kiel, Schaubild Seite 18
  4. a b Stiftungsdatenbank des Landes Schleswig-Holstein
  5. spiegel.de vom 31. Juli 2010: Aldi entdeckt die Öffentlichkeit
  6. Managermagzin Fotostrecke: Herrschaft der Räte - wie die beiden Aldireiche organisiert sind