Marlies Kohnle-Gros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marlies Kohnle-Gros (2014)

Marlies Kohnle-Gros (* 7. März 1956 in Dornstadt) ist eine deutsche Politikerin (CDU).

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1975 studierte Kohnle-Gros Rechtswissenschaften an der Universität Mannheim. Nach dem Zweiten Juristischen Staatsexamen arbeitete sie zwischen 1983 und 1986 für einen baden-württembergischen Landtagsabgeordneten. Kohnle-Gros ist verheiratet und hat einen Sohn.

Kohnle-Gros war bis 2011 stellvertretende Vorsitzende der Stiftung Europa-Haus Marienberg. Sie ist Vorsitzende des Beirats der Bischöflichen Stiftung für Mutter und Kind im Bistum Speyer. In der Versammlung der Landeszentrale für Medien und Kommunikation des Landes Rheinland-Pfalz ist sie Mitglied. Sie ist Verwaltungsratsmitglied des Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e. V. des Deutschen Jugendherbergswerks und des Studierendenwerks Kaiserslautern.

Politik[Bearbeiten]

1982 trat Kohnle-Gros der CDU bei. Von 1986 bis 1991 war sie Geschäftsführerin der CDU in Kaiserslautern. Seit 1991 ist sie Abgeordnete des rheinland-pfälzischen Landtags. Zwischen 2005 und 2010 war Kohnle-Gros Landesvorsitzenden der Christdemokraten für das Leben. Seit 2002 ist sie Schatzmeisterin des CDU-Kreisverbandes Kusel.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marlies Kohnle-Gros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien