Marvin March

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marvin March (* 8. Mai 1930) ist ein US-amerikanischer Szenenbildner.

Leben[Bearbeiten]

March begann seine Filmkarriere Mitte der 1960er Jahre. Seine ersten beiden Spielfilme drehte er 1966 mit Sidney Lumet und Francis Ford Coppola. Zwischen 1966 und 1967 war er für die Ausstattung von 19 Episoden der Fernsehserie Raumschiff Enterprise zuständig. Bis Ende der 1960er Jahre arbeitete er weiter für das Fernsehen, danach wandte er sich vollständig dem Film zu. Seit 1975 war er an sieben Neil Simon-Verfilmungen verschiedener Regisseure beteiligt, beginnend mit Das Nervenbündel und Die Sunny Boys bis zu Schlaflos in New York aus dem Jahr 1999. Für zwei dieser Filme, Die Sonny Boys und Das verrückte California-Hotel von Regisseur Herbert Ross erhielt March jeweils eine Nominierung für den Oscar. Weitere Nominierungen erfolgten für Am Wendepunkt, Annie und Die Addams Family in verrückter Tradition. Insgesamt war March zwischen 1976 und 1994 fünf Mal für den Oscar nominiert, erhielt die Auszeichnung jedoch nie. 2005 wurde er mit dem Lifetime Achievement Award der Set Decorators Society of America prämiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1976: Oscar-Nominierung für Die Sunny Boys
  • 1978: Oscar-Nominierung für Am Wendepunkt
  • 1979: Oscar-Nominierung für Das verrückte California Hotel
  • 1983: Oscar-Nominierung für Annie
  • 1994: Oscar-Nominierung für Die Addams Family in verrückter Tradition
  • 2005: Lifetime Achievement Award der Set Decorators Society of America

Weblinks[Bearbeiten]