Masan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Masan
Koreanisches Alphabet: 마산
Chinesische Schriftzeichen: 馬山市
Revidierte Romanisierung: Masan-si
McCune-Reischauer: Masan-shi
Basisdaten
Provinz: Gyeongsangnam-do
Koordinaten: 35° 11′ N, 128° 33′ O35.183333333333128.55Koordinaten: 35° 11′ N, 128° 33′ O
Fläche: 329,47 km²
Einwohner: 429.612 (Stand:  2003[1])
Bevölkerungsdichte: 1.304 Einwohner je km²
Gliederung: 1 eup, 4 myeon, 27 dong
Karte
Masan (Südkorea)
Masan
Masan
Masan auf der Karte von Südkorea.

Masan war eine südkoreanische Hafenstadt am Japanischen Meer und Verkehrsknotenpunkt etwa 35 km westlich von Busan und Verwaltungssitz der Provinz Gyeongsangnam-do.

Die Stadt liegt an der Masan-Bucht (마산만, Masan-man). Während der mongolischen Besetzung war die Stadt als Happo (合浦) bekannt, weswegen der alte, noch regelmäßig benutzte Name der Bucht Happo-man ist.

Auf Druck Japans wurde der Hafen am 1. Mai 1899 für den internationalen Handel eröffnet. Unter anderem sind Fisch, Salz und Baumwolle wichtige Ausfuhrgüter, zu den Industriebetrieben gehören Fisch- und Sojafabriken, Elektroindustrie, Metall verarbeitende Industrie, Baumwollwebereien und Betriebe der chemischen Industrie.

Am 1. Juli 2010 wurde Masan in die Nachbarstadt Changwon eingemeindet.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Einwohnerstatistik: Offizielle Website (Version vom 8. Januar 2006 im Internet Archive)
  2. History of Changwon: In the 2010s. auf changwon.go.kr. Abgerufen am 29. Mai 2013 (englisch).