Massaker von Awa’uq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel oder Abschnitt wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Geschichte eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel im Themengebiet Geschichte auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können. Bitte hilf mit, die Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion!

Das Massaker von Awa’uq (englisch Awa’uq Massacre) war ein Massenmord von Russen an 500-2.000[1] oder 2.500-3.000[2] Sugpiaq (Die Konjagen[3] oder Kodiak-Insel Yupik), der Zivilbevölkerung in Russisch-Amerika, der sich am 14. August 1784 ereignete.[4]

Auf Alutiiq, der Sprache der dortigen Einwohner, heißt ein Brandungspfeiler auf dem Sitkalidak Island im Kodiak-Archipel bis heute Awa’uq (wörtliche Übersetzung: stumm oder betäubt werden[5]).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ben Fitzhugh (2003), The Evolution of Complex Hunter-Gatherers: archaeological evidence from the North Pacific, Kluwer Academic/Plenum Publishers, New York, 2003
  2. The Afognak Alutiiq People: Our History and Culture, Alutiiq, a wholly owned subdiary of Afognak Native Corporation, July 2008
  3. Heinrich Johann Holmberg, Etnographische Skizzen über die Völker des russischen Amerika, In Acta Societatis Scientiarum Fennicae. 1856: Vol. 4, 1863: Vol. 7
  4. Sven Haakanson, Jr. (2010), Written Voices Become History. In Being and Becoming Indigenous Archaeologists. George Nicholas (editor). Left Coast press, Inc., 2010
  5. Christian Feest (2011), Indianer Ureinwohner Nordamerikas. Rosenheim: Veranstaltungs+Kongress, 2011