Masters of Rap

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Masters of Rap
Allgemeine Informationen
Genre(s) Deutschsprachiger Rap
Gründung 1996
Website http://www.masters-of-rap.de/
Gründungsmitglieder
Kool Savas
Rap
Fumanschu
Rap
Justus Jonas
Aktuelle Besetzung
Rap
Jack Orsen
Rap
Ronald Mack Donald
Rap
Big Derill Mack
Rap
Justus Jonas
Rap
Fumanschu
Rap
Illo
Ehemalige Mitglieder
Rap
Fuat
Rap
Taktloss
Rap
Kool Savas
Beats
Melbeatz
Rap
Martin B.

Die Masters of Rap (abgekürzt „M.O.R.“) sind ein 1996 gegründeter, loser Zusammenschluss von verschiedenen Berliner Hip-Hop-Aktivisten aus dem Umfeld der Plattenfirma Royal Bunker. Gründungsmitglieder waren die MCs Kool Savas, Fumanschu und Justus Jonas.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Hip-Hop-Crew wird im Jahre '96 von Kool Savas, Fumanschu und Justus Jonas gegründet, welche sich auf einer Reise nach Los Angeles kennenlernen. Kurz nach ihrem Trip schreiben sie ihren ersten gemeinsamen Track "Masters Of Rap" der die Grundlage für den Crew-Namen "MOR" liefert. In den nächsten Monaten kommen noch weitere Rapper aus dem Freundes- und Bekanntenkreis dazu.

Aus den Erlösen von Tapeverkäufen wird später aus dem Crew-Umfeld das Label Royal Bunker gegründet. Das bringt für M.O.R. plötzlich die Möglichkeit ein eigenes Album zu veröffentlichen. 2001 bringen sie das Album NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren) heraus, auf dem jedoch Taktloss nicht vertreten ist. Das Musikvideo zu der Single-Auskopplung "Bei mir" wird trotz der eher szene-gebundenen Bekanntheit zeitweise auf MTV und VIVA gespielt. Im Herbst 2001 verließ Kool Savas die Gruppe mit seiner damaligen Lebensgefährtin Melbeatz, um sein eigenes Label Optik Records zu gründen.

Die Crew wurde entgegen allen Gerüchten nie wirklich aufgelöst, sondern fügte ihrem ursprünglichen Namen nach der "Kotzen & Ablegen Tour 2002" lediglich das Wort "Ex" hinzu, sodass nun in bestimmten Fällen von den "Ex-MOR" die Rede ist.

2005 veröffentlichte die Crew in leicht veränderter Besetzung das Mixtape "Hip Hop is still O.K.", welches ursprünglich als Teaser des eigentlichen Albums "Simply the best" geplant war. Dieses Album erschien jedoch erst 2007, da es einige Unstimmigkeiten über die Veröffentlichungsplattform gab, da sich Royalbunker neustrukturierte und auf die Nachwuchskünstler von K.I.Z. konzentrierte.

M.O.R. gilt zusammen mit Westberlin Maskulin (Taktloss und King Kool Savas) als Pionier des deutschsprachigen Battle-Raps.

Diskografie unter dem Namen MOR[Bearbeiten]

  • 2001 MOR – NLP – Neuro-Linguistische Programmieren
  • 2001 MOR – NEP – Rolex (ohne Kool Savas)
  • 2002 MOR - MOR
  • 2005 MOR – HipHop is still OK [Mixtape]
  • 2007 MOR - Simply the best

Weblinks[Bearbeiten]