Matariki Universitätsnetzwerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Matariki Universitätsnetzwerk ist eine 2010 gegründete internationale Gruppe von Universitäten, die sich auf enge Verbindungen zwischen Forschung und Lehre im Grund- und Hauptstudium konzentriert.[1] Es behauptet von sich, dass jedes Mitglied aufgrund langer akademischer Traditionen führend in Forschung und Lehre sei.[2] Das Netzwerk wurde aufgebaut, damit das Universitätsstudium vielfältiger wird, um Ideen auszutauschen und Know-how und durch die internationale Vorbildfunktion voneinander zu lernen, in Anerkennung der gemeinsamen Eintretens für ein Ethos der Exzellenz in Forschung, Lehre und Wissenschaft.[3]

„Matariki“ ist der maorische Name für die Sterngruppe der Plejaden, die auch als die Sieben Schwestern bekannt sind. Er steht für die sieben Gründungsmitglieder des Netzwerks.[4]

Mögliche Aktivitäten innerhalb des Netzwerks sind:

  • Verbesserter Studentenaustausch
  • Gemeinsame Postgraduierten-Programme
  • Projekte der sozialen Verantwortung
  • Forschungszusammenarbeit
  • Konferenzen und Workshops zu Themen von gemeinsamem Interesse
  • Austauschs-Stipendien
  • Austausch und Praktika von Dozenten und Mitarbeitern
  • Benchmarking und Austausch bewährter Praktiken
  • Kulturelle und sportliche Aktivitäten

Universitäten[Bearbeiten]

Gründungsmitglieder waren:[5]

Gründungsmitglied Staat Gründungsjahr Weltrang nach Times, 2010[6] Shanghai-Ranking, 2010[7] Weltrang nach QS, 2010[8] Nationaler Rang,
2010
Dartmouth College USA 1769 99 151-200 90 9[9]
Durham University Großbritannien 1832 85 151-200 92 4[10]
Queen’s University Kanada 1841 Nicht klassifiziert 201-300 132 5[11]
University of Otago Neuseeland 1869 Nicht klassifiziert 201-300 135 1
Universität Tübingen Deutschland 1477 189 101-150 131 6
University of Western Australia Australien 1911 Nicht klassifiziert 101-150 89 4
Universität Uppsala Schweden 1477 147 66 62 1[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The International Office. Durham University. Abgerufen am 28. Juni 2010.
  2. Minutes of the University Executive Committee. Durham University. 23. März 2010. Abgerufen am 28. Juni 2010.
  3. Welcome to the Matariki Network of Universities (MNU). MNU. Abgerufen am 28. Juni 2010.
  4. The Name. The Matariki Network of Universities. Abgerufen am 28. Juni 2010.
  5. Members of the Matariki Network of Universities. The Matariki Network of Universities. Abgerufen am 28. Juni 2010.
  6. Top 200 - The Times Higher Education World University Rankings 2010-2011. News International. Abgerufen am 18. Dezember 2010.
  7. ARWU 2010. ShanghaiRanking Consultancy. Abgerufen am 22. September 2010.
  8. QS World University Ranking Results 2010. Quacquarelli Symonds. Abgerufen am 18. Dezember 2010.
  9. National Universities Rankings. U.S. News. Abgerufen am 28. Juni 2010.
  10. The Complete University League Table. In: The Independent. Abgerufen am 25. Juli 2011.
  11. Medical Doctorial Ranking, Macleans. Abgerufen am 18. September 2010.
  12. QS World University Rankings - 2010; Sweden. Quacquarelli Symonds Ltd. Abgerufen am 28. Juni 2010.