Matthew Croucher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crouchers Rucksack, den er Februar 2008 während des Zwischenfalls trug. Ausgestellt in der Ashcroft Gallery im Imperial War Museum in London.

Matthew Croucher, GC (* 14. Dezember 1983 in Solihull, England) ist ein britischer Soldat der Royal Marines.

Leben[Bearbeiten]

Croucher wuchs in Solihull, England auf. Im Alter von 16 Jahren trat er den Royal Marines bei. Nach seiner Ausbildung wurde er zweimal im Irak stationiert. Danach wurde er Reservist und ging als privater Sicherheitsmann in Irak. Croucher wurde hierbei für die Vereinten Nationen tätig. September 2007 kehrte er zu den Royal Marines zurück und wurde in Afghanistan stationiert.

Auszeichnung mit dem Georgs-Kreuz[Bearbeiten]

Während eines Einsatzes am 11. Februar 2008 in der Nähe von Sangin, einer Stadt der Provinz Helmand in Afghanistan, löste Lance Corporal Matthew Croucher versehentlich eine Sprengfalle aus, als er bei Dunkelheit über einen Draht stolperte. Mit einem Sprung auf die dadurch ausgelöste Handgranate rettete er vermutlich seinen Kameraden das Leben. Sein Rucksack und seine Schutzweste absorbierten die Wucht der Explosion dabei so weit, dass Croucher selbst mit vergleichsweise leichten Verletzungen davonkam, seine Kameraden blieben unverletzt. Am 23. Juli 2008 gab das Verteidigungsministerium des Vereinigten Königreichs bekannt, dass Lance Corporal Matthew Croucher für seinen Mut und den Schutz seiner Kameraden unter Einsatz des eigenen Lebens, das Georgs-Kreuz verliehen wird. Die Auszeichnung ist neben dem Victoria-Kreuz die höchste britische Auszeichnung für Tapferkeit.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. mod.uk: Royal Marine Reservist to receive the George Cross