Max Hagmayr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Max Hagmayr
Spielerinformationen
Voller Name Maximilian Hagmayr
Geburtstag 16. November 1956
Geburtsort Österreich
Größe 178 cm
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1975–1982
1982–1983
1983–1984
1984–1988
SK VOEST Linz
Karlsruher SC
SK Rapid Wien
LASK Linz
181 (58)
31 0(6)
14 0(0)
60 (25)
Nationalmannschaft
1979–1982 Österreich 12 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Maximilian „Max“ Hagmayr (* 16. November 1956) ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler. Heute ist er als Spielerberater und Spielervermittler tätig.

Sportliche Karriere [1][Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Aufgewachsen in Sattledt begann Hagmayr seine Profikarriere 1975 als Stürmer beim SK VOEST Linz. Mit der Linzer Mannschaft ragt die errungene Vizemeisterschaft 1980 heraus. Persönlich zeichnete er sich in den Jahren 1981 und 1982 als jeweils 14-facher Torschütze aus. Insgesamt hat er von 1975 bis 1982 in 181 Ligaspielen für Linz 58 Tore erzielt. Zur Saison 1982/83 wechselte er zum Karlsruher SC. Dort absolvierte er an der Seite von Rudolf Wimmer, Gerhard Kleppinger, Stephan Groß, Erhard Hofeditz und Emanuel Günther 31 Bundesligaspiele in denen er sechs Tore erzielte. Nach dem Abstieg des KSC in die 2. Fußball-Bundesliga wechselte Hagmayr 1983 zu Rapid Wien und gewann die Vizemeisterschaft. Dort spielte er jedoch nur eine Saison, bevor er 1984 zu LASK Linz wechselte und als Heimkehrer seinen persönlichen Torerekord auf 15 Saisontreffer ausbauen konnte. Er beendete in Linz 1988 nach insgesamt 256 Ligaspielen in Österreich mit 84 Toren seine Karriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Zwischen 1979 und 1982 spielte Hagmayr zwölf Mal[2] in der österreichischen Nationalmannschaft und erzielte dabei ein Tor. Bei der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien gehörte er dem National-Kader an. In der Finalrunde kam er am 1. Juli in Madrid beim Spiel gegen Nordirland zum Einsatz. Er bildete beim 2:2-Remis zusammen mit Walter Schachner und Gernot Jurtin den Angriff von Österreich.

Berufliche Karriere [2][Bearbeiten]

Nach dem Abschluss seiner Sportlerkarriere absolvierte er ein Jura-Studium an der Universität Linz, das er 1990 abschloss. Von 1992 bis 1996 arbeitete er als Rechtsanwaltsanwärter. Zwischen 1995 und 1999 war er Sportmanager bei LASK Linz, danach legte er die FIFA-Lizenz Prüfung als internationaler Spielervermittler ab und gründete 2001 die Firma HAGMAYR Sportmanagement GmbH.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spielerprofil auf worldfootball.net
  2. a b Biographie auf der Firmenhomepage der HAGMAYR Sportmanagement GmbH