Max Müller (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Max Müller, 2010

Max Müller (* 12. März 1965 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Schauspieler und Sänger (Bariton). Der in Wien lebende Künstler und Schauspieler stammt aus Kärnten und steht seit 1987 auf Bühnen in Klagenfurt, Berlin, Paris sowie in der österreichischen Hauptstadt. Er studierte Schauspiel und Gesang an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie bei Edith Nordegg, Charlotte Grubenmann und Kammersänger Walter Berry.

In regelmäßigen Abständen macht Max Müller Soloprogramme, Liederabende und Lesungen. Sein aktuelles, sehr erfolgreiches Programm heißt „Ewig Dein Mozart – Lieder und Briefe eines Komponisten“. Er arbeitete auch bereits mehrfach als Sprecher für den ORF, zum Beispiel für Hörbücher. Max Müller beherrscht alle süddeutschen und österreichischen Dialekte und spricht neben englisch und französisch auch italienisch. Seit 2008 ist Max Müller alias Michi Mohr Ehrenkommissar der Bayerischen Polizei.

Erfolge[Bearbeiten]

Max Müller spielte in drei Serien (aktuell Die Rosenheim-Cops, früher auch Der Clown und Bernds Hexe) Stammrollen. Fürs Kino drehte er bisher Fleischwolf (erhielt eine Nominierung für den Max-Ophüls-Preis) und Alles Walzer. Für Fleischwolf wurde Max Müller zu den Filmfestivals nach Toronto, Montréal, Wels und Hof eingeladen. Max Müller war sieben Jahre lang Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt in Wien. Sein Operndebüt gab der vielseitige Künstler 2002 in der Titelrolle des Franziskus in der gleichnamigen Kirchenoper (Carinthischer Sommer). Er arbeitete u.a. zusammen mit Rosemarie Fendel, Sissy Löwinger, Fritz Muliar, Otto Schenk und Werner Schneyder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Theaterengagements[Bearbeiten]

  • Stadttheater Klagenfurt
  • Wiener Metropol
  • Théâtre de la Bastille, Paris
  • Schauspielhaus Wien (1992 und 1993)
  • Renaissance-Theater, Berlin
  • Theater in der Josefstadt, Wien (1993 bis 2000)
  • Wiener Lustspielhaus
  • Festspiele Reichenau
  • Seefestspiele Mörbisch

Klassikfestivals[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]