Maxim Gurow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg


Maxim Gurow (russisch Максим Гуров; * 30. Januar 1979) ist ein kasachischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Maxim Gurow begann seine Karriere 2003 bei dem französischen Radsport-Team MBK-Oktos. Im nächsten Jahr fuhr er dann für Oktos-Saint Quentin. Ab der Saison 2007 steht er bei dem Schweizer ProTour-Team Astana unter Vertrag. Bei seinem ersten Rennen für Astana, der Katar-Rundfahrt 2007, belegte Gurow den 17. Rang in der Gesamtwertung hinter dem Sieger Wilfried Cretskens.

Im Zuge der Dopingermittlungen der Staatsanwaltschaft von Padua geriet er Ende 2014 in den Verdacht, Kunde des umstrittenen Sportmediziners Michele Ferrari gewesen zu sein.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2010
  • MaillotKaz.PNG Kasachischer Meister – Straßenrennen

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gazetta dello Sport: Systematisches Doping bei Astana. radsport-news.com, 10. Dezember 2014, abgerufen am 11. Dezember 2014.