Mayer Hawthorne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mayer Hawthorne (* 2. Februar 1979 in Ann Arbor, Michigan, USA; eigentlich Andrew Mayer Cohen) ist ein US-amerikanischer Soulmusiker. Sein Künstlername setzt sich zusammen aus dem zweiten Vornamen sowie der Straße, in der er aufwuchs (Hawthorne Road, Ann Arbor).

Mayer Hawthrone (2010)

Leben[Bearbeiten]

Hawthorne wuchs in der Universitätsstadt Ann Arbor auf und zog später nach Los Angeles. Dort wurde der Musikproduzent Chris Manak (Peanut Butter Wolf) auf ihn aufmerksam und nahm ihn bei seinem Label Stones Throw Records unter Vertrag.[1] Ursprünglich war Hawthorne als Hip-Hop-Produzent in Erscheinung getreten; Soulmusik hatte er eher spaßeshalber produziert: „Es ist eine teure und nervtötende Prozedur, wenn man die Erlaubnis für die Verwendung eines Samples einholen muss. Ich wollte mal sehen, ob ich die Sounds, die ich brauche, nicht auch selbst einspielen kann.[2]

Mayer Hawthorne im Union Transfer (Philadelphia), 18. April 2012

Der Multi-Instrumentalist komponiert, produziert, singt und spielt seine Songs komplett im Alleingang ein. Hawthornes Arrangements und sein Falsettgesang erinnern an die goldene Motown-Ära der 1960er- und 1970er-Jahre, an Soullegenden wie Curtis Mayfield, Smokey Robinson, Isaac Hayes oder Barry White. Dennoch kopiert Hawthorne seine musikalischen Vorbilder nicht einfach, sondern drückt seiner Musik seinen eigenen, unverwechselbaren Stempel auf: „Mein Sound ist offensichtlich von Curtis Mayfield wie dem klassischen Motown-Sound beeinflusst, aber ich bin eben in den achtziger Jahren aufgewachsen, habe als DJ und Hip-Hop-Produzent gearbeitet, so dass ich die Musik von einem anderen, frischeren Standpunkt angehe als ein Musiker aus den Sechzigern.[3]

Entsprechend groß ist Hawthornes Beliebtheit unter vielen US-Rappern. So soll Snoop Dogg den Nachwuchskünstler als einen seiner Lieblingsmusiker bezeichnen.[4]

Hawthornes Debütalbum A Strange Arrangement erschien 2009 und wurde von der Kritik mit großem Lob bedacht. Anfang 2011 gab Hawthorne seinen Wechsel zur Plattenfirma Universal Republic bekannt, wo er sein abermals eigenhändig produziertes zweites Studioalbum How Do You Do veröffentlichte, das in Deutschland am 4. Oktober 2011 auf den Markt kam.[5]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielles Profil auf Stones Throw Records (englisch). Abgerufen am 8. Januar 2012.
  2. Zeit-Online - Die Currywurst des Soul. Abgerufen am 8. Januar 2012.
  3. Spiegel.de - Wo HipHop mit Hirn gemacht wird. Abgerufen am 8. Januar 2012.
  4. ad-hoc-news.de - Mayer Hawthorne signs to Universal Republic Records. Abgerufen am 8. Januar 2012.
  5. universal-music.de - Mayer Hawthorne Biografie. Abgerufen am 8. Januar 2012.