Metaxa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Spirituose Metaxa, für andere Bedeutungen siehe Metaxa (Begriffsklärung).
Logo
Der 5-Sterne-Metaxa

Metaxa ist der Markenname einer griechischen Weinbrand-Spirituose, die aus Weintrauben hergestellt wird. Die Marke gehört seit 2000 dem französischen Spirituosenkonzern Rémy Cointreau.

Entstehung[Bearbeiten]

Der Winzer Spyros (Spyridon) Metaxas (griechisch Σπύρος (Σπυρίδων) Μεταξάς) zog 1880 von der Insel Kefalonia nach Attika. Dort erwarb er einige Jahre später Weinberge, um sich als Winzer niederzulassen. Da die erworbenen Weinberge mit unterschiedlichen Rebsorten bepflanzt waren, entschied er sich, die Trauben zu destillieren und mit Kräutern zu kombinieren, statt sie zu einem Wein zu verarbeiten. Nach mehrjährigen Experimenten brachte er im Jahr 1888 den Metaxa-Weinbrand auf den Markt. Als Logo wurde eine antike Münze mit einem Krieger gewählt, die beim Aushub des Fabrikgebäudes gefunden wurde. Stilisiert findet sich diese nach wie vor auf den Etiketten.

Insbesondere die Präsentation der neuen Spirituose auf den damaligen Weltausstellungen machte Metaxa international bekannt und brachte dem neuen Getränk viele Auszeichnungen ein. Spyros Metaxas wurde zum griechischen und serbischen Hoflieferanten ernannt. Ab dem Jahr 1900 wurde Metaxa auch in die USA exportiert. 1968 zog Metaxa in die heutige Fabrik um. 1989 verkaufte die Familie das Unternehmen an Distillers & Vintners (IDV), im Jahr 2000 erwarb Rémy Cointreau die Mehrheit.

Qualitätsstufen[Bearbeiten]

Die verschiedenen Versionen unterscheiden sich vornehmlich in der Dauer der Lagerhaltung. Der einfache ist der Drei-Sterne Metaxa, der jedoch nur auf wenigen Märkten angeboten wird. Verkauft werden hauptsächlich Fünf-Stern- (mindestens fünf Jahre gelagert) und Sieben-Stern-Metaxa (mindestens sieben Jahre gelagert).

Der 12-Sterne METAXA

Der Zwölf-Sterne-Metaxa wurde lange Zeit nur in Griechenland angeboten. Mittlerweile wird er auch in Deutschland angeboten. Der Grande Fine mit speziell ausgesuchten Destillaten hat eine Mindest-Lagerung von 15 Jahren in Limousin-Eichenfässern.

Der älteste aber selten angebotene ist der 30 Jahre (früher 40 Jahre) gelagerte Metaxa Private Reserve.

Varianten[Bearbeiten]

Zu verschiedenen Anlässen werden limitierte Varianten herausgegeben, wie etwa die Metaxa Grand Olympian Reserve oder der Metaxa Centenary, der in durchnummerierten Flaschen gehandelt wird, und einige hundert Euro kostet. Sie unterscheiden sich durch Zutat seltener Kräuter- und Pflanzenextrakte.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Obwohl in der Herstellung großteils ein klassischer Weinbrand, unterscheidet sich die Rezeptur des Metaxa von diesem durch die Zutat einer geheimgehaltenen Mischung von Kräutern. Er wird daher als Griechische Spirituosenspezialität und nicht als Weinbrand verkauft. Alle Metaxa-Arten werden in Eichenfässern gelagert. Diese Behandlung färbt den Metaxa goldgelb. Des Weiteren wird dieser verschiedenen Veredelungsprozessen ausgesetzt, darunter einer 48-stündigen Lagerung bei -6 °C mit anschließender Tiefenfiltration.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Der niederländische Tulpenlikör Amanda bestand früher zu einem großen Teil aus Metaxa-Weinbrand.
  • In der griechischen Küche findet Metaxa Verwendung, insbesondere bei einigen Gyros-Varianten.
  • Zeitweise gehörte auch die Destillerie des Ouzo 12 zu Metaxa.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Metaxa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien