Michel Marc Bouchard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michel Marc Bouchard (* 2. Februar 1958 in Saint-Cœur-de-Marie) ist ein kanadischer Dramatiker.

Bouchard studierte Theaterwissenschaft an der Universität Ottawa und arbeitete danach als Dramaturg an verschiedenen französischsprachigen Theatern in Ontario. Als Autor debütierte er mit dem Stück Les Porteurs d'eau, das 1981 am Théâtre du Nouvel-Ontario in Sudbury uraufgeführt wurde.

Sein erfolgreichstes Stück war Les Feluettes (in englischer Übersetzung unter dem Titel Lilies) aus dem Jahr 1987, das als bedeutendes Werk des modernen kanadischen Theaters gilt und mit dem Dora Mavor Moore Award und dem Chalmers Award for Best Play 1991 ausgezeichnet wurde. Es wurde mit großem Erfolg am National Arts Center in Ottawa, in Frankreich, Italien, Holland, Mexiko und Uruguay aufgeführt und 1998 verfilmt. Insgesamt veröffentlichte Bouchard mehr als 20 Theaterstücke.

Von 1989 bis 1991 war er künstlerischer Leiter des Trillium Theatre in Ottawa, danach wurde er Vizepräsident des Théâtre d'Aujourd'hui in Montreal.

Werke[Bearbeiten]

  • Mortadelle, 1977-79
  • Angélus, 1977-79
  • Dans les bras de Morphée Tanguay, 1977-79
  • La Contre-Nature de Chrysippe Tanguay, écologiste, 1980
  • Les Porteurs d'eau, 1982
  • La Poupée de Pélopia, 1985
  • Les Feluettes/Lilies/Los Endebles, 1987
  • Les Muses orphelines/The Orphan Muses, 1988
  • Soirée bénéfice pour ceux qui ne seront pas là en l'an 2000!, 1990
  • Les Grandes chaleurs /Heat Waves, Komödie, 1991
  • L'Histoire de l'oie/The Tale of Teeka, 1991
  • Les Papillons de nuit/Nigth Butterflys, Komödie, 1992
  • Le Désir, Komödie, 1995
  • Le Voyage du couronnement /The Coronation Voyage, 1995
  • Pierre et Marie... et le démon, Komödie, 1997
  • Le Chemin des passes dangereuses, 1998
  • Sous les regard des mouches, 2000
  • Le Peintre des madones/The Madonna Painter, 2002
  • Les Manuscrits du déluge/Written on water, 2003
  • Des Yeux de verre/Something In Their Eyes, 2007
  • Les Aventures d'un Flo!, 2007
  • Tom à la ferme, 2010

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]