Mikołaj Radomski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mikołaj Radomski (Nikolaus Radomski, Mikołaj z Radomia, Nikolaus von Radom; * um 1400 in Radom; † nach 1450) war ein polnischer Komponist.

Über Radomskis Leben ist lediglich bekannt, dass er am Hof von Krakau als Instrumentalist wirkte.

Neben einem Magnificat und einer Motette sind von ihm neun dreistimmige Sätze, drei Et in terra und drei Patrem überliefert, die unter dem Einfluss des italienischen Trecento stehen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Polnisches Musiklexikon II, 1936
  • J. R. Wojcik, Nicola Radomski primo compositore polifonico polacco Roma, Pontificio Istituto di Musica Sacra, 1956
  • Henri Musielak, W poszukiwaniu materiałów do biografii Mikołaja z Radomia. Muzyka. t. XVIII. Warschau 1973, nr 1 (68)
  • Mirosław Perz, Mikołaj Radomski, Polski Słownik Biograficzny, tom XXIX, 1986, s. 737-739
  • Mirosław Perz, Kontrafaktury ballad w rękopisie Krasińskich nr 52 (PL-Wn8054). Muzyka 1992 nr 4, s. 89-111