Militärische Auszeichnungen der Römer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caesar mit Lorbeerkranz
Centurio mit Phalerae

Das römische Militär kannte unterschiedliche Auszeichnungen (dona militaria) für besondere Tapferkeit. Die frühste überlieferte Auszeichnung war die Patera, die Opferschale, die Infanteristen erhielten, wenn sie einen Feind getötet und seine Rüstung genommen hatten. Da sich Opferschalen schlecht an der Kleidung tragen ließen, ging man in der späten Republik zu anderen Auszeichnungen über.

Coronae[Bearbeiten]

Kronen als militärische Auszeichnungen gab es außerhalb des römischen Militärs schon zur Zeit der Perserkriege. Bei den Römern war es üblich, Offizieren (selten einfachen Soldaten) für Heldentaten eine Corona (= Krone / Kranz) zu verleihen.

Andere Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die niederen Ränge erhielten

  • Phalerae, silberne oder versilberte Scheiben, die an einem Brustgurt getragen wurden,
  • Armillae (paarweise verliehene Armreife),
  • Torques (ursprünglich keltische Halsringe, die in verkleinerter Form an Lederriemen an der Brust befestigt wurden).

Diese Auszeichnungen waren vermutlich den auf dem Schlachtfeld erbeuteten Schmuckstücken besiegter Völker, insbesondere der Kelten, nachempfunden.[1]

Ganze Einheiten wurden mit besonderen Standarten ausgezeichnet oder es wurden Phalerae oder Torques an den Signa befestigt.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Graham Sumner: Die römische Armee. Bewaffnung und Ausrüstung. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-613-02749-7, S. 126-7. Vgl. Plinius: Naturalis historia 33, 5, 15.

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinrich Otto Fiebiger: Dona militaria. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band V,1, Stuttgart 1903, Sp. 1528–1531.
  • Yann Le Bohec: Dona militaria. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 3, Metzler, Stuttgart 1997, ISBN 3-476-01473-8, Sp. 767–769.
  • Valerie A. Maxfield: The military decorations of the Roman army. Batsford, London 1981, ISBN 0-7134-2718-3.
  • Paul Steiner: Dona militaria oder die militärischen Auszeichnungen der Römer. In: Bonner Jahrbücher. Band 114/115, 1906, ZDB-ID 217210-0, S. 1–98 (Zugleich: Bonn, Univ., Diss., 29. Januar 1904. Auch: Sonderabdruck).
  • Marek Zyromski: The dona militaria as a factor of senatorial career in the Roman empire during the principate. In: Eos. Commentarii Societatis Philologae Polonorum. 84, 1996, ISSN 0012-7825, S. 115–136.

Weblinks[Bearbeiten]