Military Assistance Command, Vietnam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schulterabzeichen des MACV

Das United States Military Assistance Command, Vietnam (MACV) war das militärische Oberkommando der US-Streitkräfte in Südvietnam während des Vietnamkrieges. Wegen der vielen Hauptquartiere verschiedener Einheiten auf der Tan Son Nhut Air Base nahe Saigon wurde das MACV auch als das Östliche Pentagon bezeichnet.

Das MACV wurde am 8. Februar 1962 aufgrund der ansteigenden militärischen Hilfe der USA für südvietnamesische Armee geschaffen. Zu Beginn wurde das Kommando der Military Assistance Advisory Group (MAAG, dt. etwa militärische Unterstützungs- und Beratergruppe) umgegliedert, die bis dahin alle Beratertätigkeiten in Vietnam geführt hatte. Am 15. Mai 1964 wurde das MACV jedoch reorganisiert und infolgedessen wurde auch die MAAG integriert, da sie zu klein war um die steigende Anzahl von US-Truppen zu verwalten.

Der erste Kommandierende General Paul D. Harkins, der zuvor auch die MAAG geführt hatte, wurde nach der Reorganisation im Juni 1964 von General William Westmoreland abgelöst. Danach übernahm General Creighton Abrams im Juli 1968 das Kommando, um dies im Juni 1972 wieder an General Frederick C. Weyand abzugeben. Am 29 März 1973 wurde das MACV aufgelöst.

Das MACV setzte sich aus folgenden Komponenten zusammen (inkl. Dopplungen, da über den gesamten Kriegszeitraum betrachtet):

Literatur[Bearbeiten]

  • Shelby L. Stanton: Vietnam Order of Battle. US News Books, Washington DC 1981, ISBN 0-89193-700-5.

Weblinks[Bearbeiten]