Miroslav Ouzký

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miroslav Ouzky 2014

Miroslav Ouzký (* 18. August 1958 in Chlumec nad Cidlinou) ist ein tschechischer Politiker der konservativen Partei ODS und Mitglied des Europäischen Parlaments.

Miroslav Ouzký studierte Medizin an der Karls-Universität Prag, wo er 1983 promovierte. 1983-90 arbeitete er als Chirurg, 1989-91 als Chefarzt der Abteilung Rehabilitation in einem Krankenhaus in Kadaň. 1994-2004 war er Mitglied des Stadtrats dieser Stadt, 1998-2004 außerdem Parlamentarier im tschechischen Abgeordnetenhaus, wo er bis 2002 den Unterausschuss für Investitionen im Gesundheitswesen leitete.

Ab 2003 war Ouzký Beobachter im Europäischen Parlament, wo er den tschechischen EU-Beitritt 2004 vorbereitete. Bei der Europawahl 2004, der ersten, an der Tschechien teilnahm, zog er selbst ins Europäische Parlament ein, wo er sich der christdemokratisch-konservativen Fraktion EVP-ED anschloss. Ouzký wurde Mitglied des Fraktionsvorstands und auf einen der 14 Vizepräsidentenposten des Parlaments gewählt. Im Februar 2007 legte er letzteres Amt wieder ab, um stattdessen als Nachfolger des Deutschen Karl-Heinz Florenz Vorsitzender des Ausschusses für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit zu werden.

Miroslav Ouzký ist verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter.

Weblinks[Bearbeiten]