Missis Jo und ihre fröhliche Familie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Missis Jo und ihre fröhliche Familie
Originaltitel 若草物語 ナンとジョー先生
Wakakusa Monogatari: Nan to Jō-sensei
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 1993
Länge 24 Minuten
Episoden 40
Erstausstrahlung 17. Januar 1993–
19. Dezember 1993 auf Fuji Television
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. Dezember 1997 auf RTL II
Synchronisation

Missis Jo und ihre fröhliche Familie (jap. 若草物語 ナンとジョー先生 Wakakusa Monogatari: Nan to Jō-sensei, wörtlich: Die Geschichte von jungem Gras: Nan und Fräulein Jo) ist eine Anime-Fernsehserie, die auf dem Roman Little Men der US-amerikanischen Schriftstellerin Louisa May Alcott basiert. Sie wurde 1993 als Teil der Serienreihe World Masterpiece Theater erstausgestrahlt und ist eine Fortsetzung zu Eine fröhliche Familie.

Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert an einer Internatsschule, die von Jo March aus Eine fröhliche Familie geleitet wird.

Handlung[Bearbeiten]

Jo March ist erwachsen geworden und leitet mit ihrem Mann eine Internatsschule, die sie in dem Haus einrichtet, welches ihre verstorbene Tante ihr hinterlassen hat. Ihren Mann Friedrich Bhaer hat sie in New York kennengelernt. Mit ihm hat sie zwei Söhne, Teddy und Rob. Das Ehepaar versucht, die Kinder auf ihre Art möglichst gut zu erziehen.

Obwohl das Internat eine Jungenschule ist, werden dort auch zwei Mädchen unterrichtet: Daisy, die Tochter von Jos Schwester Meg, und die lebhafte Nan, die 1882 in das Internat in Plumfield gekommen ist. Jo nimmt die beiden Straßenkinder Nat und Dan in die Schule auf.

Entstehung und Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Die vierzig Episoden der Serie entstanden im Animationsstudio Nippon Animation, das auch die Produktion aller vorherigen World-Masterpiece-Theater-Serien wie etwa Heidi und Eine fröhliche Familie übernommen hatte. Als Regisseur fungierte Kōzō Kuzuha. Den Roman arbeitete Michiru Shimada zum Drehbuch für die Serie um. Dabei veränderte er die Handlung. Während die Buchvorlage mit der Ankunft Nats beginnt, taucht dieselbe Figur im Anime erst mitten in der Handlung auf. Nan dagegen, mit der die Handlung im Anime beginnt, kommt im Buch erst später vor. Shimada lässt die Geschichte aus der Perspektive der erwachsenen Nan erzählen, die sich in Rückblenden an ihre Kindheit am Internat erinnert.

Fuji Television strahlte Missis Jo und ihre fröhliche Familie vom 17. Januar bis zum 19. Dezember 1993 erstmals im japanischen Fernsehen aus. Der Anime kam in Japan auf VHS und 2002 auf zehn DVDs heraus.

Die Serie erschien auch in spanischer, italienischer und deutscher Synchronisation. Die deutsche Erstausstrahlung fand von 1997 bis 1998 im Kinderprogramm Vampy auf RTL 2 statt. Später war Missis Jo und ihre fröhliche Familie auf Tele 5 (allerdings nur 14 Episoden) und ORF 1 (in Confetti Tivi) zu sehen.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Missis Jo Eiko Yamada Cornelia Meinhardt
Ned Barker Rikako Aikawa
Professor Bhaer Yôsuke Akimoto Detlef Gieß
Daisy Brooke Kae Araki Anja Stadlober
Rob Yuriko Fuchizaki
Mary-Anne Kayoko Fujii Peggy Sander
Asia Yasuko Hadori Karin Reif
Meg Brooke Keiko Han Katja Strobel
Professor Paige Tatsuyuki Ishimori Wolfgang Ostberg
Dan Keen Nobutoshi Kanna Gunnar Helm
Jack Ford Tsutomu Kashiwakura Marius Clarén
John Brooke Toshihiko Kojima Rainer Doering
Nancy Harding Hazuru Matsukura Manja Doering
Teddy Baer Kyôko Minami Ghadah Al-Akel
Franz Toshiyuki Morikawa
Mrs. March Taeko Nakanishi
Silas Ryûji Saikachi Werner Senftleben
Professor Farth Masaharu Satô
Stuffy Chie Satou Fabian Schwab
Tommy Bangs Minami Takayama Robert Stadlober
Laurie Lorenz Nobuo Tobita Frank Schröder
Demi Brooke Kyôko Yamada
Emile Hiro Yuuki Michael Bauer

Weblinks[Bearbeiten]