Mitteldarm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Mitteldarm, auch bekannt als Mesodaeum oder Mesenteron, ist der mittlere Abschnitt des Darmes.

Der Mitteldarm der Wirbeltiere[Bearbeiten]

Bei den Wirbeltieren beginnt der Mitteldarm im Bereich des Zwölffingerdarms und reicht bis zum Cannon-Böhm-Punkt im Bereich des Dickdarms, der zum größeren Teil auch dazu gehört.

Der Mitteldarm der Wirbellosen[Bearbeiten]

Bei den Häutungstieren (Ecdysozoa) stellt der Mitteldarm den Teil des Darmes dar, der entodermal gebildet und entsprechend nicht gehäutet wird.

In verschiedenen Taxa wirbelloser Tiere hat sich unabhängig voneinander eine Mitteldarmdrüse gebildet. Dabei handelt es sich um den Abschnitt des Darmes, der die für die Verdauung wichtigen Enzyme bildet. Eine solche Drüse findet sich bei den Weichtieren, den Spinnentieren, den Krebstieren und den Seesternen. Bei einigen Vertretern dieser Tiergruppen übernimmt die Mitteldarmdrüse zudem die Funktion als Resorptions- und Speicherort für Nährstoffe, in diesen Fällen spricht man von einem Hepatopankreas.

Insekten haben statt einer Mitteldarmdrüse ein enzymproduzierendes Mitteldarmepithel.