Mohamed Chabani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mohamed Chabani (* 4. September 1934 in Oumech bei Biskra; † 3. September 1964 in Oran) (arabisch ‏محمد شعباني‎) eigentlich Taher Chabani war ein algerischer Politiker und jüngster Oberst der Welt.[1]

Leben[Bearbeiten]

Mohamed Chabani wurde in Oumech geboren. Nach seinem Studium in Biskra ging er im Jahre 1952 nach Constantine, wo er auf der Universität Ben Badis studierte. Nach Beginn des Algerienkrieges im Jahre 1954 wurde er Assistent von Si Elhawas in der Sahara. Danach wurde er Lieutenant und im April 1956 der erste politische Offizier. Im Jahre 1959 wurde er Chef von Region 3 von der Sechsten des Staates. Am 3. September 1964 wurde Mohamed Chabani im Auftrag des damaligen Präsidenten Ahmed Ben Bella zur Todesstrafe verurteilt und hingerichtet. Am 24. Oktober 1984 wurde er durch ein Präsidentendekret rehabilitiert.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. جريدة الشروق اليومي، العدد 2488، الأربعاء 26 ذي الحجة 1429.