Mont Brouillard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mont Brouillard
Der Brouillard-Grat mit dem Mont Brouillard, am flachen Ende des ersten Abschnitts, bevor der Grat zum Picco Luigi Amedeo aufsteilt.

Der Brouillard-Grat mit dem Mont Brouillard, am flachen Ende des ersten Abschnitts, bevor der Grat zum Picco Luigi Amedeo aufsteilt.

Höhe 4069 m s.l.m.
Lage Aostatal, Italien
Gebirge Mont-Blanc-Gruppe
Dominanz 0,2 km → Picco Luigi Amedeo
Schartenhöhe 39 m ↓ Col Émile Rey
Koordinaten 45° 49′ 3″ N, 6° 51′ 54″ O45.81756.8654069Koordinaten: 45° 49′ 3″ N, 6° 51′ 54″ O
Mont Brouillard (Alpen)
Mont Brouillard
Erstbesteigung 10. Juli 1906 durch Karl Blodig, Oscar Eckenstein und Alexis Brocherel[1]
pd2
pd4

Der Mont Brouillard ist eine Erhebung aus dem Grat, der von Süden zum Mont Blanc hinauf zieht. Er hat eine Höhe von 4069 m, eine Schartenhöhe von 39 Metern über den Col Emile Rey und eine Dominanz von 0,2 Kilometern zum Picco Luigi Amedeo. Er befindet sich im italienischen Teil der Mont-Blanc-Gruppe in der Region Aostatal. Erstmals bestiegen wurde er 1906 durch Karl Blodig, Oscar Eckenstein und Alexis Brocherel.

Bewertet werden die Gesamt-Schwierigkeiten heute mit Ziemlich schwierig (ZS) und beim Klettern mit II.

Der heutige französische Name bedeutet wörtlich Nebelberg, dennoch wird eine andere etymologische Wurzel angenommen. Joseph-Marie Henry vermutete einen Zusammenhang mit aostanisch-frankoprovenzalischen broillà, was etwa aus sumpfigen Terrassen bestehendes Gelände bedeutet.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mont Brouillard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Helmut Dumler und Willi P. Burkhardt: Viertausender der Alpen. Seite 197
  2. Eau, acqua, éve - entre littérature, science et histoire. Duc, Saint-Christophe 2007, ISBN 88-87677-16-6 S. 96.