Moonsault Scramble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moonsault Scramble
Standort Fuji-Q Highland (Fujiyoshida, Yamanashi, Japan)
Typ Stahl – sitzend
Kategorie Shuttle Coaster
Antriebsart Kettenlifthill
Hersteller Meisho Amusement Machines,
Okamoto
Eröffnung 24. Juni 1983
Schließung 2000
Länge 460 m
Höhe 70 m
Ausmaße 180 × 90 m²
max. Geschwindigkeit 90 km/h
Züge 1 Zug, 7 Wagen/Zug, 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitzplätze/Sitzreihe
g-Kraft max. 6,2 g
Inversionen 2
Elemente 21 m hoher Pretzel-Knot
Thematisierung

Moonsault Scramble (jap. ムーンサルト・スクランブル, Mūnsaruto Sukuramburu) im Fuji-Q Highland im japanischen Fujiyoshida war eine Shuttle-Stahlachterbahn, die am 24. Juni 1983 eröffnet wurde. 2000 wurde die Bahn geschlossen und abgerissen um Platz zu machen für Dodonpa.

Die 560 m lange Strecke, die sich auf einer Grundfläche von 180 m × 90 m erstreckte, erreichte eine Höhe von 70 m und besaß einen 21 m hohen Pretzel-Knot. Der Zug wurde zunächst vorwärts den Lifthill hochgezogen. Oben wurde dieser ausgeklinkt und fuhr rückwärts den Lifthill hinab, durch die Station, durch den Pretzel-Knot und einen zweiten Turm hinauf. Dort befand sich – anders als bei Boomerang-Achterbahnen – kein zweiter Lifthill. Somit musste der Schwung ausreichen um die Strecke ein weiteres Mal – nun vorwärts – zu durchfahren. Dadurch wirkten bei der ersten Durchfahrt relativ hohe Kräfte von 6,2 g auf die Fahrgäste.

Moonsault Scramble besaß einen Zug mit sieben Wagen. In jedem Wagen konnten vier Personen (zwei Reihen à zwei Personen) Platz nehmen.

Weblinks[Bearbeiten]