Moreto (Rebsorte)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die rote Rebsorte Moreto ist eine autochthone Sorte aus Portugal. Empfohlen ist ihr Anbau in den Regionen Beira Interior Sul, Beira Interior Norte und Alentejo. Zugelassen ist sie außerdem in den Regionen Ribatejo, Oeste und Algarve. Die in Portugal bestockte Rebfläche betrug zu Anfang der 1990er Jahre noch ca. 2499 Hektar, fiel jedoch zu Anfang des 21. Jahrhunderts auf nur noch 1600 Hektar zurück.

Die spätreifende Sorte ist überaus wuchskräftig und ertragsreich. Die aus ihr gekelterten Weine sind angenehm und von eher neutralem Aroma und säurearmem Charakter. Moreto ist eine Varietät der Edlen Weinrebe (Vitis vinifera). Sie besitzt zwittrige Blüten und ist somit selbstfruchtend. Beim Weinbau wird der ökonomische Nachteil vermieden, keinen Ertrag liefernde, männliche Pflanzen anbauen zu müssen.

Es gibt auch eine weiße Sorte namens Moreto Branco sowie eine rote Sorte namens Moreto de Soure, die ausschließlich im Bereich Bairrada zu finden ist.

Siehe auch den Artikel Weinbau in Portugal sowie die Liste der Rebsorten.

Synonyme[Bearbeiten]

Die Rebsorte Moreto ist auch unter den Namen Arruya, Castellão, Moreto d'Alentejo, Moreto de Souro, Moreto do Alentejo, Moreto do Dão, Morito, Mureto d'Alentejo, Negro Mouro und Tinta de Alter bekannt.

Andere Rebsorten mit gleichem Synonym[Bearbeiten]

Moreto ist auch der Synonymname der Rebsorten Lambrusca di Alessandria, Camarate Tinto, Baga und Mureto.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]