Tang Muhai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Muhai Tang)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Tang ist hier somit der Familienname, Muhai ist der Vorname.

Tang Muhai (chinesisch: 汤沐海, pinyin: Tāng Mùhǎi) (* 1949 in Shanghai) ist ein chinesischer Komponist und Dirigent.

Leben[Bearbeiten]

Anfangs lernte er mit seinen Eltern Musik. Später studierte er Komposition und Dirigieren am Shanghaier Musikkonservatorium. Nach seinen erfolgreichen Abschlüssen besuchte er Aufbaustudiengänge im Dirigieren bei Hermann Michael an der Hochschule für Musik und Theater München. Seine internationale Karriere startete, als Herbert von Karajan ihn zum Dirigieren bei den Berliner Philharmonikern während der Saison 1983-1984 einlud. Diese Einladung wurde später erneuert. Sein US Debüt hatte er mit dem San Francisco Symphony Orchestra im Jahre 1988. Er war Leiter des Queensland Symphony Orchestra (QSO) und dirigierte mit Neeme Järvi, Georg Solti, Claudio Abbado and Eduardo Mata. Außerdem dirigierte er die Ouvertüren: „Der Schneider von Sevilla“, Turandot und „Die Planeten“ von Gustav Holst. Seit 2006 ist er Dirigent und Musikdirektor des Zürcher Kammerorchesters. Vorher war er Musikdirektor der Finnischen Nationaloper, des Flanders Orchestra und der Gulbenkian Stiftung.

Als Dirigent wurde er 2002 für seine Einspielung von Christopher Rouses Concert de Gaudí for Guitar and Orchestra mit den „Grammy Award for Best Classical Contemporary Composition“ ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]