Mull of Galloway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Kap mit dem Leuchtturm im Hintergrund

Das Mull of Galloway (schott.-gälisch Maol nan Gall, „Kahler Hügel der Fremden“) ist das Süd-Kap der Halbinsel Rhins of Galloway in der Unitary Authority Dumfries and Galloway und damit der südlichste Punkt Schottlands.

Die West- und Ostküste unterscheiden sich in ihrem Erscheinungsbild gewaltig: während die Westküste eine felsige Steilküste ist, fällt das Land nach Osten hin ab und bildet dort flache Strände. Dies macht die Region auch touristisch interessant. Die Tourismusbranche ist mittlerweile nach der Landwirtschaft der zweitgrößte Arbeitgeber in der Region.

Seit 1830 steht ein 26 Meter hoher Leuchtturm auf dem Kap, der heute auch als Museum genutzt wird, aber sich noch immer in Betrieb befindet. Das Gelände um den Turm herum ist ein Naturschutzpark, in dem zahlreiche Tier- und Pflanzenarten geschützt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mull of Galloway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

54.635833333333-4.8644444444444Koordinaten: 54° 38′ 9″ N, 4° 51′ 52″ W